Meister dahoam
Sportmeisterschaften im Landkreis
Regensburg 2024/ 25

Landkreismeister im Dressur- und Springreiten gesucht
heuer erstmals in Schwarzhöfe

Regensburg (RL). Am vierten Mai-Wochenende treffen sich Pferdefreunde zum großen Dressur- und Springreiterturnier heuer erstmals in Schwarzhöfe bei Wolfsegg und suchen die besten Reiterinnen und Reiter aus dem Landkreis Regensburg. Nachdem das traditionelle Reitturnier in Moosham, in dessen Rahmen die Landkreismeisterschaften in den vergangenen Jahren immer stattgefunden haben, dieses Jahr nicht mehr veranstaltet wird, haben Max und Barbara Uhl vom Reitstall Schwarzhöfe die Turnierverwaltung der Landkreismeisterschaften in Dressur und Springen übernommen.

Landkreismeisterschaften 2024/ 25 – weitere Veranstaltungsdaten:
Trail-Run: 7. Juli 2024 im Kreuther Forst, Veranstalter: TSV Bernhardswald; Vielseitigkeitsreiten: 3. und 4. August 2024 in Schwarzhöfe, Veranstalter: RSC Ratisbona e. V.; Tennis: 5. bis 8. September 2024 (Einzel) und 13. bis 15. September 2024 (Doppel), Turnierverwalter: TC Neutraubling, gespielt wird auf den Anlagen in Alteglofsheim, Köfering, Neutraubling und Obertraubling; Luftgewehr- und Luftpistolenschießen: 17. September bis 12. Oktober 2024 im Schützenheim der Schützengesellschaft Pielenhofen, Ausrichter: SG 1907 Pielenhofen e. V.; Cyclo-Cross: 13. Oktober 2024 in Wörth a.d.Donau, Veranstalter: TSV Wörth 1837 e. V.; Ski Alpin und Snowboard: 1. Februar 2025 in St. Englmar, Ausrichter: TV Schierling

Bild Schwarzhöfe ist heuer erstmals Austragsungsort für die Landkreismeister und Jugendlandkreismeister im Dressur- und Springreiten.(Foto: H.C. Wagner)
Spacer

Turncamp
Begeisterung bei Groß und Klein

Am 4. und 5. Mai fand wieder das alljährliche Turncamp des TV Hemau statt. Das ganze Wochenende über wurde in der Schulturnhalle fleißig an allen Geräten trainiert. Dabei haben die Mädchen zusammen mit dem sechsköpfigen Trainerinnenteam bereits bekannte Turnelementen verbessert, aber auch viel Neues erlernt. Neben Übungen am Reck, Schwebebalken und der schiefen Ebene, war - wie immer - das Training auf der Airtrack- Matte ein Highlight.

allerlei Gemüse und Obst, vegetarische Spaghetti Bolognese. Krönender Abschluss war eine große Vorführung der gesamten Turnabteilung am Sonntagnachmittag. Bei Kaffee und Kuchen zeigten die fünf Turn- und drei Tanzgruppen vor großem Publikum eindrucksvoll ihr Können.

Bild
Spacer

Bild

SVA-Sieg zur Relegation um Aufstieg

Aichkirchen (ko). Am Samstag (11. Mai) stand für den SV Aichkirchen das letzte Punktspiel der Saison auf dem Programm. Die Mannen von Trainer Thomas Kirner gastierten zum Derby und absoluten Showdown-Spitzenspiel bei der punktgleichen SG aus Painten.

Bild Der SV Aichkirchen hatte die Hausherren in Painten unter Kontrolle.

SG Painten ihre erste und einzigste Tormöglichkeit. Listl zog aus 20 Metern ab, doch dieser Schuss war für Torwart Dineiger kein Problem.

Damit sichert sich der SV Aichkirchen mit dem 2:0-Erfolg den zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse Gruppe 4 und hat somit die Chance in der Relegation den Aufstieg perfekt zu machen.

Aufstellung: Florian Dineiger, Michael Schmid, Luis Baierl, Sebastian Lohmaier, Andreas Ehrl, Bernhard Höß, Christoph Ehrl, Timo Meier (89. Maximilian Hirn), Stefan Riepl (87. Florian Söllner), Nico Gerlich (58. Tobias Baierl), Felix Niebler (90. Josef Lang). - Torschützen: 1:0 und 2:0 Felix Niebler (37. und 64. Minute).

Vorschau: Am Freitag (17. Mai) spielt der SV Aichkirchen um 18 Uhr in Hohenschambach das erste Relegationsspiel gegen die DJK Oberpfraundorf. Bei einem Sieg wäre der Aufstieg in die Kreisklasse perfekt. Spieltrainer Thomas Kirner und die Spieler des SVA freuen sich auf viele Zuschauer und Fans.

Text/Fotos: Thomas Kirner

Bild Ein Ritual nach dem Spiel: Ein 2-faches "Schuß - Tor" für den 2:0-Sieg.
Spacer

Deftige 3:8 Packung für den TVH zum Saisonabschluss

Hemau (tu) Das letzte Punktspiel der Saison 2023/24 in der Kreisliga 2 endete für die 1.Mannschaft des TV Hemau mit einer herben Enttäuschung. Der Mitabsteiger SC Lorenzen trumpfte noch einmal kräftig auf und zeigte dem abgeschlagenen Schlusslicht Hemau den Unterschied zum Tabellenvorletzten mit acht Treffern deutlich auf. Überragender Mann auf dem Platz war Lorenzens Torjäger Robin Schmidt, den die TV-Elf beim Tag des offenen Tores nie unter Kontrolle brachte. Drei Tore erzielte er selbst und bei fast allen weiteren Gegentoren glänzte er als Vorbereiter. Fast jeder Schuss war ein Treffer, zu erwähnen noch der vierfache Torschütze Michael Kögler.

Abteilungsleiter Markus Penzkofer:"
Einen rabenschwarzen Tag erwischte die erste Mannschaft beim letzten Spiel in der Kreisliga. Individuelle Fehler und mangelnde Chancenverwertung prägten diesen Sonntagnachmittag. Besonders den torgefährlichen Robin Schmidt hatten wir an diesem Tag überhaupt nicht im Griff.
Ich hätte mir für unseren scheidenden Trainer Jakob Bauer ein schöneres Abschiedsgeschenk gewünscht. Jetzt heißt es erstmals für die Spieler ein paar Wochen abschalten, die Saison verdauen und dann wieder voll in die Vorbereitung für die neue Saison einsteigen."

TV-Trainer Jakob Bauer:"
Bei meinem letzten Spiel, nach einer so langen Zeit beim TVH, hätte ich natürlich gerne noch einen Sieg gegen Lorenzen mitgenommen, aber dafür haben wir zu viele Fehler gemacht. Auch in diesem Spiel, wie die gesamte Saison, hatten wir Probleme mit dem Kader und das hat man auf dem Platz gemerkt. Am Ende war es natürlich eine sehr enttäuschende Saison, in der wir total verdient den Gang in die Kreisklasse machen müssen. Für mich persönlich ist es sehr bitter, dass ich als Trainer dazu beigetragen habe und meine letzte "Amtshandlung" in meinem Heimatverein der Abstieg ist.
Ich hoffe, dass der Verein schnell wieder den Weg in die Kreisliga findet, denn das ist die Liga, in die der TVH hingehört. Dafür wünsche ich den verbleibenden Spielern, den Verantwortlichen und allen die dazu gehören alles Gute und viel Erfolg. Ich werde immer ein Teil vom TVH sein, auch wenn ich mich auf meine neue, etwas stressfreiere Herausforderung in einem anderen Verein freue."

Verabschiedung Trainer Jakob Bauer
Vor dem letzten Spiel würdigte Markus Penzkofer die Verdienste von Jakob Bauer, der in den vergangenen 15 Jahren als Spieler, Co-Trainer und Trainer dem TV Hemau die Treue gehalten hat und sich immer zum Wohl des Vereins mit viel Engagement und Fleiß eingesetzt hat.
Er wünschte ihm für die Zukunft alles Gute und überreichte zum Dank ein Geschenk.

Bild Die 1. Mannschaft des TV Hemau vor dem letzten Kreisligaspiel gegen Lorenzen mit den Abteilungsleitern
Spacer

SG Hemau II/ Beratzhausen II-SV Seubersdorf 2:3 (0:2)

Hemau (tu) "Tolle Moral zeigte die 2.Mannschaft beim letzten Spiel der SG mit Beratzhausen", berichtet TV-Fußball-Abteilungsleiter Markus Penzkofer. "Trotz eines 0:2 Pausenrückstandes durch die Tore in der 13. und 32. Minute gegen die 1.Mannschaft aus Seubersdorf gaben sich die Spieler nicht geschlagen.

Gegners ließ er immer ungeahndet. Auch beim 3:2 Siegtreffer der Seubersdorfer in der 92.Minute übersah der SR eine mindestens 3 Meter Abseitsposition des Torschützen. Leider geht schon nach einem Jahr die Spielgemeinschaft mit Beratzhausen wegen Spielermangel wieder zu Ende."

Spacer

10:0 Sieg gegen Viehhausen

Im Heimspiel gegen den FC Viehhausen siegte die Hemauer E-Jugend in der neuen Spielkleidung mit 10:0 durch die Tore von Jan Crljen 2, Irak Al Bayati 2, Nikita Konstanz 2, Luis Zednik 2, Michael Beck 1 und Maksym Yeskevych 1.

Spacer

Vom TV-Fußball-Nachwuchs

F-Jugend unterliegt Lupburg mit 1:4

Hemau (tu) Wie schon im Hinspiel musste sich die Hemauer F-Jugend dem SV Lupburg geschlagen geben. Mit 4:1 war das Ergebnis deutlicher wie beim Spiel in Lupburg (5:4). Leider spiegelt das Ergebnis nicht das Spiel. Die Nachwuchskicker des TV hatten viele Torchancen, aber an diesem Tag wollte einfach kein Ball ins Tor. Den Ehrentreffer erzielte Idris Ayachi.

Bild Unser Foto zeigt die F-Jugend des TV Hemau mit ihren Trainern
Spacer

Trikotspende für die E-Jugend des TV Hemau

Hemau (tu) Die Trainer Thomas Schuster und Markus Schreiber bedanken sich im Namen der TV-Nachwuchsspieler ganz herzlich für die großzügige Spende einer kompletten Garnitur Trikots, Hosen und Stutzen bei Robert Lada von der Firma Naturstein Semmler Hemau. Sponsor Robert Lada war früher selbst ein erfolgreicher Spieler und Torschütze beim Hemauer Fußball-Nachwuchs.

Bild
Spacer

Bild