Bild

Gratulationsrunde beim „Dipferl“

Hemau (ko). Um die zahlreichen Gratulanten in gewohnter Atmosphäre zu empfangen, öffnete der Jubilar Dietmar Hirn zur geschlossenen Veranstaltung kurzzeitig das Café Maag, um wie in den besten Tagen seinen 75. Geburtstag zu feiern. Beiden Wirtsleuten, sowohl dem Jubilar als auch seiner Frau Resi, geht es nach längerer Krankheit den Umständen entsprechend wieder besser, wenn nicht sogar gut, und dementsprechend wurden die Gäste, wie zu besten Zeiten, hervorragend bewirtet.

aus Maierhofen, das Ja-Wort, legte 1973 die Meisterprüfung als Konditor ab und übernahm 1974 das Café Maag samt Konditorei von seinen Eltern. Aus der glücklichen Ehe gingen die beiden Kinder Sabine und Robert hervor und mittlerweile ist der Jubilar auch stolzer Opa von vier Enkelkindern mit großem Talent im Handballsport. Seit 1985 Mitglied beim Kriegerverein, war Dietmar Hirn früher auch aktiver Sänger bei der Liedertafel Hemau.

Den vielen Gratulanten schließt sich auch die Heimatzeitung „Hemauer-Woche“ an, wünscht das Allerbeste und noch viele ruhige Jahre.

Spacer

Schafkopf beim Kriegerverein

Hemau (ko). Am Sonntag (13. Oktober 2019) veranstaltet die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Hemau und Umgebung im Gasthof Schlossbräu ihr zehntes Preisschafkopfen und lädt dazu alle Mitglieder und Freunde des bayerischen Schafkopfspiels recht herzlich ein.

den drittbesten Schafkopfer. Die Nächstplatzierten gewinnen Sachpreise. Familie Meier-Spangler und der Kriegerverein freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Spacer

Die schmerzhafte Schulter

Gesundheitsforum Hemau informiert über Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Schultererkrankungen

Auf der einen Seite gilt die Schulter als beweglichstes Gelenk des menschlichen Körpers. Auf der anderen Seite bietet sie viel Angriffsfläche für Verletzungen und Erkrankungen. Einen Überblick über die verschiedenen Symptome, Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten von Schultererkrankungen gibt Dr. Fritz Ottlinger im Rahmen des Hemauer Gesundheitsforums im BRK-Seniorenwohnen (Hemau, Anton-Scherübl-Str. 14) am Dienstag, 15. Oktober um 19.00 Uhr.

auch auslösen: Schulterschmerzen können Betroffenen den Alltag regelrecht zur Hölle machen. Denn oft haben die Patienten auch im Ruhezustand starke Schmerzen, vor allem nachts.

Einen Überblick über die verschiedenen Symptome, Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten gibt Dr. Fritz Ottlinger in seinem Vortrag. Anschließend steht der Facharzt auch für konkrete individuelle Fragen zur Verfügung.

Das Gesundheitsforum findet am Dienstag, 15. Oktober um 19.00 Uhr in der Cafeteria im BRK-Seniorenwohnen (Anton-Scherübl-Straße 14) statt, der Eintritt ist frei.

Spacer

Bild

Anerkennung für die ehrenamtlichen Senioren- und Behinderten-beauftragten der Gemeinden

Regensburg (RL). Die Seniorenbeauftragten der Gemeinden sind ein wichtiger und unverzichtbarer Baustein in der Seniorenarbeit des Landkreises. Sie tragen durch ihr Engagement – sei es in Form von Einzelfallhilfe oder durch die Vertretung auf politischer Ebene – maßgeblich zur Verbesserung der Situation von Seniorinnen und Senioren sowie von Menschen mit Behinderung bei. Um diese wertvolle Aufgabe zu würdigen, lädt Landrätin Tanja Schweiger die Beauftragten jedes Jahr zu einem gemeinsamen Ausflug ein.

mit der nach Ebermannstadt durch das malerische Wiesental weitergereist wurde. Hier wurde das Eisenbahnmuseum besichtigt, das an diesem Tag seine Türen speziell für die Gruppe öffnete. Nach einer Stärkung mit typisch Fränkischen Gerichten wurden die Ehrenamtlichen durch das Wahrzeichen Gößweinsteins, die Basilika, geführt. Die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit zählt jährlich tausende von Wallfahrern und Touristen und gilt als sakrales Meisterwerk des großen Architekten Balthasar Neumann. Die Teilnehmer waren begeistert von diesem erlebnisreichen Tag, der ihnen auch ausreichend Gelegenheit bot, sich über die nächsten gemeinsamen, seniorenpolitischen Projekte auszutauschen.

Spacer

50 Kinder und Jugendliche
bei Plant-for-the-Planet-Akademie
am Gymnasium Lappersdorf zu Klimaschutzbotschaftern ernannt

Regensburg (RL). Fast 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren haben sich am Samstag, 5. Oktober, am Gymnasium Lappersdorf über ihre Teilnahme an einer „Akademie“ der Organisation „Plant-for-the-Planet“ zu Klimabotschaftern fortgebildet. „Plant-for-the-Planet“ ist eine Schülerinitiative mit dem Ziel, Kinder für Klimagerechtigkeit zu sensibilisieren und unter anderem weltweit 1 000 Milliarden Bäume pflanzen zu lassen.

Klimagerechtigkeit ernannt und können nun die Idee, mit dem weltweiten Pflanzen von Bäumen sowie durch eine nachhaltige Lebensweise den Klimawandel zu begrenzen, auf ihre ganz persönliche Weise in ihre Schulen, Familien und Gemeinden tragen. Zur Unterstützung für diese Aufgabe bekamen die Kinder ein Klimaschutzpaket in Form von informativen Sachbüchern, ergänzenden Präsentationsmaterialien sowie ein T-Shirt geschenkt.

Unter anderem unterstützten auch der Landkreis Regensburg über das Klimaschutzmanagement und der Markt Lappersdorf diese Klimaschutzveranstaltung. Neben der Finanzierung der Plant-for-the-Planet-Akademie am Gymnasium Lappersdorf stellt das Sponsoring die Durchführung von zwei weiteren Akademien auf der südlichen Halbkugel sicher.

Spacer

Bild

Deutlicher Anstieg beim Wohnungsbau im Landkreis Regensburg

Regensburg (RL). Im Landkreis Regensburg entsteht spürbar zusätzlicher Wohnraum. Im dritten Quartal 2019 wurden insgesamt 482 neue Wohnungen genehmigt. Das ist ein Anstieg um fast 78 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Juli bis September 2018: 271 genehmigte Wohnungen). In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 erhielten somit 1 255 Wohnungen grünes Licht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 970.

allen, die mit ihren Bau-Projekten zur Entspannung beitragen. „Wir sind auf einem guten Weg, der großen Nachfrage nach Wohnraum im Landkreis Regensburg gerecht zu werden“, sagt Landrätin Tanja Schweiger. Es sei ihr wichtig, „dass jeder, der im Landkreis bleiben oder sich hier niederlassen will, das auch tun kann“. Die Landkreisbehörde werde daher auch in Zukunft Bauwillige nach besten Kräften bei der Erteilung von Genehmigungen unterstützen.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Bauabteilung im Landratsamt jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt: Sanja Glaser (Abteilungsleiterin), Telefon: 0941 4009-356, E-Mail: bauamt@lra-regensburg.de

Spacer

Amtsgericht zu Besuch bei der Caritas

Richter überzeugen sich von Tagespflege

Bereits zur Tradition geworden besuchten auch in diesem Jahr wieder einige Vertreter des Amtsgerichtes die Caritas Kelheim – vielmehr die neue Seniorenhilfeeinrichtung in der Hienheimer Straße 18a. Das regelmäßige Treffen zwischen Hubert König, Geschäftsführer der Caritas Kelheim, und dem Direktor des Amtsgerichts Kelheim, Ludwig Artinger, samt weiterer Richter findet nach Möglichkeit stets in einer anderen Einrichtung der Caritas Kelheim statt.

jeder im Ruhesessel auch einmal probesitzen und im Nachgang den Wohn-, Schlaf- sowie Außenbereich näher unter die Lupe nehmen. Einig waren sich die Richter Eisvogel, Nißl-Neumann, Dr. Liebhäuser und Artinger jedenfalls: Die Einrichtung ist für Senioren wie auch pflegende Angehörige eine große Hilfe.

Doch nicht nur der hohe Besuch aus dem Amtsgericht, auch die Hilfe aus dem Gericht hat Tradition. Seit Jahren erhält die Caritas für ihre soziale Tätigkeit im Landkreis Kelheim Bußgeldspenden, welche aus Geldauflagen von Strafverfahren resultieren. Angeklagte können nämlich entscheiden, ob sie das Bußgeld an eine gemeinnützige Einrichtung oder Organisation spenden möchten.

Spacer

„El Coyote“

feierte seinen Einstand in Hemau

100 Liter Freibier spendierte dazu der Getränkelieferant, die Brauerei Jacob aus Bodenwöhr. Die Inhaber legten noch 150 „Cuba Libre for free“ drauf. Unter dem Motto „wir feiern unsere Neueröffnung und laden dazu unsere lieben Gäste und unsere Freunde ein“, startete die Feier am 20. September.

„El Coyote“ Etikett sowie einen prächtigen Blumenstrauß für die „Chefin“.

Trotz anfänglicher kleinerer Probleme in der Organisation, die dem unerwartet hohem Zuspruch gleich vom ersten Tag an geschuldet waren, hat sich das „TexMex Restaurant“ sehr schnell einen sehr guten Ruf erarbeitet und sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt.

Dieses neue Restaurant ist sicher eine Bereicherung in der Hemauer Gastronomie und es wird bestimmt viel dazu beitragen die Innenstadt von Hemau noch attraktiver für Besucher aus Nah und Fern zu machen.

Spacer

Vortrag über “Effektive Mikroorganismen”

Der OGV Hohenschambach lädt alle Interessierten zu einem Vortrag über “Effektive Mikroorganismen” - nützliche Helfer “Nicht” nur im Garten - ein.

Referent ist Herr Josef Meier, zertifizierter EM-Berater. Der Vortrag findet am Donnerstag, 17.10. 2019 um 19.30 Uhr im Gasthof “ zur Post “ statt.

Spacer

Bild

Kolpingsfamilie Hemau sammelt Kleidung

Die Kolpingsfamilie Hemau sammelt am Samstag, 19. Oktober 2019 in den gesamten Pfarreigebieten Hemau, Hohenschambach, Aichkirchen, Eichlberg und Neukirchen, wieder Gebrauchtkleider, Wäsche, Bettwäsche und Federbetten. Außerdem können gut erhaltene Straßenschuhe, die paarweise gebündelt sind, abgegeben werden.

Frankhauser aus. Diese sollten, wenn möglich, erst am Samstag bis spätestens 8.00 Uhr gut sichtbar am Straßenrand liegen. Das Sammelgut kann auch am Sammeltag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Volksfestplatz abgegeben werden. Ebenfalls abgeben kann man alte, aussortierte Handy’s. Weitere Informationen: Ingrid Eibl Tel. 0 94 91 / 9 00 09.

Spacer

Königs- und Kirchweihschießen 2019

Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Hemau 1492

Die Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Hemau 1492 lädt zum diesjährigen Kirchweih- und Königsschießen ein. Bei einem guten Tiefschuß, sprich "Blattl" ist ein ansehnlicher Preis garantiert. In der nachfolgenden Einladung stehen mehrere Schießtermine zur Auswahl.

Spacer

Neues Naturschutzprodukt
„Juradistl-Honig“ geht an den Start

Juradistl-Honig: Süße Vielfalt aus dem Oberpfälzer Jura

Regensburg (RL). „Mit dem Juradistl-Honig gibt es nun ein weiteres regionales Naturschutzprodukt, das auf genussvolle Art und Weise den Erhalt der heimischen Artenvielfalt sichert“, betonte Landrätin Tanja Schweiger, Vorsitzende des Landschaftspflegeverbands Regensburg e. V., bei der Präsentation des Juradistl-Honigs beim Großen Regionalmarkt, der im Rahmen der Regionaltage stattfand. „Ich freue mich sehr, dass wir nach dem Juradistl-Lamm, dem Juradistl-Weiderind und der Juradistl-Apfelschorle unsere Produktpalette erneut erweitern und damit Naturschutz und Genuss wunderbar verbinden konnten“, ergänzte Josef Sedlmeier, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands.

Geplant ist, dass das Produkt auch über die Regionaltheke in den Einzelhandel kommt. So können viele Verbraucher dann mit ihrem Einkauf die heimische Artenvielfalt fördern.

Honig- und Wildbienen spielen die wichtigste Rolle unter allen Insekten bei der Blütenbestäubung. 80 Prozent unserer Kultur- und Nutzpflanzen profitieren von deren Bestäubung.

Das Start-Team für den „Juradistl-Honig“ besteht aus den Imkern Arno Templin und Peter Haigermoser aus Regensburg sowie Adolf Meier aus Kallmünz. Der Landschaftspflegeverband nimmt gerne noch weitere Imker auf - vorausgesetzt, sie erfüllen die strengen Qualitätskriterien des Juradistl-Honigs.

Spacer

Vereinsfeste richtig vorbereiten

Erster Veranstaltungsabend der Vereinsschule 2019/20

Regensburg (RL). „Jubiläen, Feste, Feiern – woran muss man denken?“ lautet der Titel des Eröffnungsabends der Vereinsschule des Landkreises 2019/2020 am Dienstag, den 15. Oktober (19.00 bis 21.30 Uhr) im Landratsamt Regensburg (93059 Regensburg, Altmühlstraße 3, großer Sitzungssaal).

Anmeldungen (erforderlich!) nimmt die Freiwilligenagentur des Landkreises entgegen (Telefon 0941 4009-638, -414 oder -305); E-Mail: freiwilligenagentur@lra-regensburg.de).

Die Teilnahme an diesem Abend ist – wie alle Veranstaltungen der Vereinsschule – kostenlos.

Spacer

Die Regionaltage des Landkreises Regensburg stellten das Wasser als Grundlage des Lebens in den Mittelpunkt

Regensburg (RL). Wasser als Grundlage des Lebens war ein Schwerpunkt-Thema der diesjährigen Regionaltage des Landkreises Regensburg. Einmal im Jahr lenken die Regionaltage an mehreren Tagen und mit verschiedenen Veranstaltungen und Projekten den Blick auf regionale Ressourcen und Wirtschaftskreisläufe mit dem Ziel, solche Aspekte wie „Nachhaltiger Konsum“, „Ressourcenschonung“, „Biodiversität“ oder regionale Identität stärker ins Bewusstsein zu rücken. Am Samstag, 28. September, lud der Landkreis Regensburg zu mehreren dezentralen Veranstaltungen ein, die sich dem Thema Wasser als Lebensgrundlage widmeten.

aus den Wasserhähnen einwandfreies Trinkwasser fließen kann. Eine Wanderung entlang der Schwarzen Laber machte deutlich, wie lebenswichtig der Fluß in der Vergangenheit für die Bevölkerung in Sinzing war.

teile herausgefiltert werden. Dadurch verbessere sich sowohl die Wasserqualität als auch die Versorgungssicherheit, da künftig die Förderleistung der Brunnen voll ausgeschöpft werden könne. Die große Investition mache den Zweckverband nicht nur unabhängiger, auch die energetische Bilanz falle positiv aus, denn die Pumpen des Wasserwerks werden nun zum großen Teil mit Strom betrieben, den die ebenfalls neu installierte Photovoltaikanlage auf dem Dach des erweiterten Gebäudes liefere.

verbands: 1929 sei das Wasserwerk in Pettendorf ans Netz gegangen. Anschließend erklärten Wassermeister Michael Kliegl und stellvertretender Wassermeister Roland Kager den Besuchern die technischen Details der Anlage, darunter die Funktionsweise des Aktivkohlefilters aus Kokosnussfasern, den Betrieb des Notstromaggregates oder den Zweck des Absetzbeckens und beantworteten viele Fragen bezüglich der Wasserqualität und des täglichen Betriebs des Wasserwerks.

waren Lebensgrundlage für die Bevölkerung. Zwischen Sinzing und Bruckdorf existieren noch einige Zeugen der Vergangenheit, die heute aber hauptsächlich zur Stromerzeugung dienen oder, wie beispielsweise die ehemalige Schnupftabakfabrik der Gebrüder Bernhard, als repräsentatives Wohn- und Geschäftshaus genutzt werden. Lediglich die Poschenrieder Mühle ist heute noch in Betrieb und eine der wenigen Mühlen, in der heimisches Getreide zu Mehl verarbeitet und in die ganze Oberpfalz geliefert wird.

Poschenrieder Mühle oder der Schnupftabakfabrik Bernhard nach Regensburg transportiert wurden. Von Bruckdorf aus führte die Wanderung weiter durch den angrenzenden Forst, vorbei an der jahrhundertealten Möseleiche zur Wasseraufbereitungsanlage am Kühblöß, hoch über der Gemeinde Sinzing.

Gemeinde Sinzing, dem Markt Nittendorf, dem Markt Bad Abbach und der Stadt Kelheim. Ein besonderes Augenmerk lag auf der neuen Wasseraufbereitungsanlage mit Aktivkohlefilter, die erst vor wenigen Jahren für 800.000 Euro neu errichtet wurde. Nach vielen interessanten Informationen ging es für die Wandergruppe nun bergab, zurück zum Ausgangspunkt der rund sechs Kilometer langen Wanderung in Sinzing.

Spacer

LPV Regensburg und OGV Oberpfraundorf organisieren Juradistl-Streuobst-Sammelaktion

Regensburg (RL). Mit dem Ziel, natur- und kulturprägende Streuobstbestände und deren Artenreichtum zu erhalten, führen der Landschaftspflegeverband (LPV) Regensburg und der Obst- und Gartenbauverein Oberpfraundorf am 28. September sowie am 12. und am 26. Oktober 2019 eine Streuobst-Sammelaktion an der Lagerhalle des Landkreis-Bauhofes in Oberpfraundorf (Beratzhausen) durch. Gesammelt werden nur ungespritzte Äpfel aus Streuobstbeständen und Obstgärten.

Die angelieferten Äpfel müssen frisch und dürfen nicht angefault sein. Denn nur so kann nachher ein echtes regionales Qualitätsprodukt wie die Juradistl-Apfelschorle entstehen. Weiterhin bittet der Landschaftspflegeverband die Lieferanten, ihre Äpfel in Säcken, Kisten oder anderen geeigneten Behältern zur Sammelstelle zu bringen. Großanlieferer über zehn Zentner pro Lieferung sollten sich vorab beim Landschaftspflegeverband Regensburg anmelden (Josef Sedlmeier, Telefon 0941 4009-361, E-mail: josef.sedlmeier@landratsamt-regensburg.de).

Sammelort ist der Landkreis-Bauhof (Lagerhalle direkt an der Autobahnunterführung gegenüber dem Pendlerparkplatz) in Oberpfraundorf (Markt Beratzhausen). Die Sammlungen werden vom Landschaftspflegeverband Regensburg und vom OGV Oberpfraundorf organisiert.


Bild
Spacer

Besondere Erlebnisse im Grünen
- Natur erleben mit Demenz

Zusammen machte sich die Caritas Kelheim mit Demenzerkrankten und deren Angehörigen auf in die Natur. Die Fachmänner Georg Flaxl und Erwin Engesser zeigten, was das Grün so zu bieten hat. Die Veranstaltung folgte im Rahmen der vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ins Leben gerufenen Demenzwochen.

Doch auch nicht so schöne Sachen gehören heute zu einem Tag im Grünen. In einer Truhe zeigte Flaxl, was alles so im Fluss Abends zum Vorschein kommt: Viel Müll, den Menschen aus Unachtsamkeit, aber auch aus Leichtsinn im Wasser entsorgen. Mit viel mehr Tatendrang und Energie, als man dies von erkrankten Menschen je erwartet hätte, genossen sie den ereignisreichen Tag.

Gehör angewiesen sind, konnten die Teilnehmer anhand eines Spieles nachvollziehen, wie scharf Sinne funktionieren, wenn andere ausgeschalten werden. So wurden einer Probandin die Augen verbunden und die Gruppe konnte sich auf dem Waldboden als Jäger versuchen, was gar nicht so einfach war. Es wurde viel zusammen gelacht und die unbeschwerten Stunden vergingen wie im Flug.

Weitere Infos über die Fachstelle für pflegende Angehörige, Stephanie Bader, unter 09443/918 42 25 oder s.bader@caritas-kelheim.de.

Spacer