Save-the-Date: Infoveranstaltung zum Städt. Naherholungsgebiet

Am Mittwoch, 17.6.24, findet 18 Uhr im Bürgersaal des Zehentstadels in Hemau eine öffentliche Informationsveranstaltung zum geplanten Städtischen Naherholungsgebiet Hemau zwischen dem Waldfriedhof, dem TV Hemau, der Siedlung "An der Maierbreiten" und dem Volksfestplatz in Hemau statt.

und Bürger sind herzlich eingeladen, bei der Veranstaltung ihre Ideen, Wünsche, Anregungen und Fragen dazu vorzubringen.

Spacer

Medaillenflut für Alessia in Berlin

Hemau (ko). Mit weiteren vier Athletinnen und Athleten des Schwimmclub Regensburg (SCR) hat die Hemauerin Alessia Tina Kollmer in Berlin an den Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM 2024) im Para Schwimmen teilgenommen und gleich fünf Medaillen mit nach Hause gebracht. Der internationale Wettkampf wurde von insgesamt 14 bayerischen Landeskaderathleten besucht. Für die Handicapmannschaft des Schwimmclub Regensburg starteten die mehrfache Para-Olympiasiegerin Annke Conradi, Johann Peutler, Elias de Souza, Annalena Tank und Alessia Tina Kollmer.

letzten Wettkampftag einen herausragenden ersten Platz in beiden Wertungen.

Die Regensburgerin Annalena Tank erreichte über 200 Meter Brust den vierten Platz in der nationalen Wertung, sowie den zehnten Platz in der internationalen IDM-Wertung. Über die 100 Meter Brust gab es in der nationalen Wertung ebenfalls eine Top 10-Platzierung. Außerdem erreichte sie mit der bayerischen 4×50 Meter-Lagen-Staffel einen starken dritten Platz in der internationalen Wertung. Die Staffel setzte sich neben der Regensburgerin aus drei weiteren bayerischen Landeskadersportlern zusammen: Kimi Brückner (Bamberg), Sarah Steinke (Nürnberg) und Jonas Schneider (Immenstadt).

Alle Sportlerinnen und Sportler des SCR konnten zufrieden die Heimreise antreten und werden sich nun auf zukünftige Wettkämpfe vorbereiten. Der nächste Höhepunkt im Terminkalender ist für die Schwimmerinnen und Schwimmer die deutsche Kurzbahnmeisterschaft im November.

Bild Alessia's fünf Medaillen
Spacer

Bild

Bei Kompost-Abholung mit Anhänger:
Ladungssicherung notwendig

Landkreis-Kompostplätze

Regensburg (RL). Auf den landkreiseigenen Kompostplätzen in Regenstauf und Beratzhausen sowie am Grüngutlagerplatz in Pollenried und einigen Wertstoffhöfen kann zertifizierter Kompost in Gütequalität erworben werden. Das Angebot umfasst verschiedene Siebungen sowie Abdeck- beziehungsweise Mulchmaterial zu günstigen Preisen – und das alles in Bioqualität.

Für weitere Fragen und Informationen steht die Abfallberatung des Landkreises Regensburg unter abfallwirtschaft@ landratsamt-regensburg.de gerne zur Verfügung.

Bild Ein grobmaschiges Netz reicht nicht. Zur Ladungssicherung von Kompost ist eine Plane nötig. Foto: Andreas Einweg
Spacer

Bild

Weltflüchtlingstag 2024

"Kein Mensch flieht freiwillig, aber freiwillig können wir uns entscheiden, diesen Menschen zu helfen."

Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdevolles Leben – ein Leben ohne Angst vor Vertrei-bung und Gewalt. Nach diesem Motto wird seit 2001 am 20. Juni der internationale Tag für Flüchtlinge begangen. An diesem Tag veröffentlicht das UNHCR, das UN-Kommissariat für Flüchtlinge, regelmäßig die aktuellen Weltflüchtlingszahlen./span>

Viele freiwillige Ehrenamtliche helfen den Menschen, in dem für sie fremden Land, bei ihrer ersten Orientierung. Die ehrenamtlichen Helfer*innen verteilen Sachspenden, begleiten die Geflüchteten zu Behörden und Ärzt*innen, erklären das deutsche System und fungieren als Ansprechpartner*innen vor Ort. Sie kümmern sich darum, dass die Kinder der Asylbewer-ber*innen einen Kindergarten- oder Schulplatz bekommen oder organisieren Deutschkurse. Freiwillige Helfer*innen sind nach wie vor gesucht. Gerade freiwillige Übersetzer*innen, auf die auch die anderen Ehrenamtlichen und Fachstellen zurückgreifen können, fehlen. Unterstützt werden sie dabei von der Flüchtlings- und Integrationsbertaung der Caritas, an die man sich unter der 09441/5007-57 wenden kann, wenn man selbst tätig werden möchte. Die Flüchtlings- und Integrationsberatung der Caritas Kelheim hilft den Geflüchteten während ihres Asylverfahrens unter anderem bei ausländer- und sozialrechtlichen Angelegenheiten, bei persönlichen Problemen oder beim Kontakt mit Behörden und Anwält*innen und sie berät bei komplexen Themen die Ehrenamtlichen vor Ort.

Bild Filippo Grandi, UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, UN-Hochkommissar für Flüchtlinge
Spacer


10 Jahre CarLa in Kelheim

Inklusion und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand

Trotz der angespannten Hochwasserlage ließ es sich Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger nicht nehmen, bei der Jubiläumsfeier am 4. Juni 2024 vorbeizuschauen. Besonders freute sich Stephanie Angler, Anleiterin im CarLa Kelheim, über den wunderschönen Regenschirm, den der Bürgermeister überreichte. Er stehe als Symbol für den Rettungsschirm, den das Team des CarLa für sozial schwache Menschen und alle anderen Kunden des Landkreises Kelheim mit dem Verkauf der günstigen Textilien aufspannt, so erklärte Christian Schweiger.

Nachhaltigkeit eine große Rolle. Mit dem Verkauf der gespendeten Kleidung werden Ressourcen geschont. Zusätzlich kann die Caritas ihrem sozialen Auftrag nachkommen und Menschen in Not zu sozialen Preisen modische und zeitgemäße Kleidung anbieten.

Der CarLa Kleiderladen der Caritas Kelheim bietet auf über 100 Quadratmetern ein umfangreiches, stets wechselndes Sortiment von Bekleidung bis hin zu Schuhen und Assecoires. Die Erträge des Ladens kommen den sozialen Diensten und Projekten der Kelheimer Kreis-Caritas zugute. Als Teil der Carida gGmbH bietet CarLa Arbeitslosen und auf dem Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen im Landkreis Kelheim Möglichkeiten zur Beschäftigung, Qualifizierung und Ausbildung.

Das macht den Einkauf im CarLa zu einem Erlebnis für alle.

Davon haben sich in den letzten zehn Jahren mehr als 200.000 Kunden überzeugen können. Darunter waren 50.000 Kunden mit CarLa-Ausweis. Diesen Erhalten Menschen mit einem Berechtigungsschein der Tafel. Mit dem CarLa-Ausweis erhält mach 75 Prozent Preisnachlass auf die Waren im CarLa. Seit der Eröffnung wurden rund 180 Tonnen an Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires verkauft.

Auch die vielen Aktionen wie beispielsweise der "Second Hand Fashion Day" in der Kulturkantine, das "Ladies Shopping Event" und die "Brauttage" sorgen für viel Abwechslung.

"Im Vordergrund stehen aber natürlich unsere Kunden"; so Stephanie Angler. "Daher freuen wir uns, dass wir Services anbieten können, wie unseren CarLa-Ausweis, Studenten- und Rentner-Rabatte sowie Geschenkgutscheine und Stempelkarten. Seit Ende 2023 ist nun auch endlich Kartenzahlung in unserem Geschäft möglich."

Interessierte können sich jederzeit auf Instagram unter carla_kelheim über die aktuellen Angebote und Aktionen informieren.

Bild Fröhliche Stimmung bei den Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen in den Geschäftsräumen des CarLa-Ladens Kelheim - Foto: Stephanie Angler
Spacer

Die Landrätin sagt "Danke" für den hervorragenden Zusammenhalt

Hochwassersituation im Landkreis Regensburg

Regensburg (RL). Auch wenn der Regen der vergangenen Tage vielerorts die Pegel der Flüsse wieder langsam ansteigen hat lassen, entspannt sich die Lage im Landkreis Regensburg weiterhin. Betroffen von der Hochwasserlage waren größtenteils nur Gebiete entlang der Donau und einiger Zuflüsse zur Donau, bei denen es zu Ausuferungen gekommen ist. Großflächige Überflutungen blieben aus – es sind keine Personen zu Schaden gekommen. Die Gemeinden an den Flüssen und Bachläufen im Landkreis hatten allesamt Maßnahmen ergriffen, um die Wassermassen bewältigen zu können.

wie etwa bei der Verlegung des Feuerwehrfestes in Sinzing. Dafür möchte ich mich im Namen aller Feuerwehrleute im Landkreis bedanken", so Wolfgang Scheuerer.

Soforthilfe für Hochwassergeschädigte im Landkreis Regensburg
Zur Unterstützung geschädigter Privathaushalte und nicht gewerblicher Vermieter, die durch die aktuellen Unwetterereignisse enorme Schäden erlitten haben, stellt das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat schnelle finanzielle Hilfen im Rahmen einer Soforthilfeaktion zur Verfügung: Die Soforthilfe "Haushalt/ Hausrat" und die Soforthilfe "Ölschäden an Gebäuden" werden über das Landratsamt Regensburg abgewickelt. Die Anträge können bis 31.08.2024 gestellt werden. Berechtigt sind entsprechend der staatlichen Vorgaben vom Hochwasser betroffene Privathaushalte. Der Zuschuss soll einen zeitnahen Ersatz von beschädigtem Hausrat ermöglichen. Als Zuwendungsempfänger können sowohl Mieter als auch selbstnutzende Eigentümer in Frage kommen. Neben den Soforthilfeprogrammen gibt es noch die Notstandsbeihilfen aus dem Härtefonds für Privatleute. Alle Antragsformulare sind auf der Homepage des Landkreises hinterlegt: https://www.landkreis-regensburg.de/unser-landkreis/ aktuelles/hochwasser/ Die Anträge können per Post an das Landratsamt Regensburg, Altmühlstraße 3, 93053 Regensburg, "Projektgruppe Fluthilfe" oder per Mail an fluthilfe@lra-regensburg.de versandt werden. Auskünfte erteilt das Landratsamt auch telefonisch unter 0941 4009-777 (zu den Öffnungszeiten). Hinweis: Anträge für betroffene gewerbliche Unternehmen und Angehörige freier Berufe sind bei der Regierung der Oberpfalz zu stellen. Anträge für landwirtschaftliche Unternehmen (einschließlich Gartenbau) und für den Fischereisektor bearbeitet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Näheres hierzu bitte direkt bei den zuständigen Stellen erfragen.

Bild Die Donau ist wieder in ihr Flussbett zurückgekehrt. Foto: Petula Hermansky
Spacer

Ldkr. Rgbg.: Rund 2.040 Bau-Beschäftigte arbeiten in 166 Betrieben

Bauarbeiter bek. eine "Schippe Lohn" obendrauf

Bauarbeiter im Landkreis Regensburg bekommen in diesem Monat dickere Lohntüten. "Wer im Landkreis Regensburg auf dem Bau arbeitet, kann jetzt pro Monat zwischen 260 und 314 Euro mehr im Portemonnaie erwarten – vom Bauhelfer bis zum Polier und Baustellenleiter, vom Maurer, Straßenbauer und Kranführer bis zur Bürokraft", sagt Manfred Götz der IG BAU Oberpfalz.

wohl keinen neuen Tarifvertrag unterschrieben. Erst die breite Warnstreikwelle hat das Bauhandwerk und die Bauindustrie in die Knie gezwungen und zum Einlenken gebracht", so Götz. In den 166 Baubetrieben im Landkreis Regensburg arbeiten rund 2.040 Beschäftigte. Außerdem machen dort 92 junge Menschen ihre Ausbildung. Das teilt die IG BAU Oberpfalz mit. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf Zahlen der Arbeitsagentur. Vom neuen Bau-Tarifabschluss profitieren Beschäftigte, die in der IG BAU sind und bei einem Unternehmen arbeiten, das im Arbeitgeberverband des Bauhandwerks oder der Bauindustrie ist.
Die IG BAU ruft jetzt alle Bau-Beschäftigten zum "Lohn-Check" auf. Die Gewerkschaft hat dazu einen "Lohn-Rechner" geschaltet: tarifrechner.igbau.de. Außerdem gibt es für Gewerkschaftsmitglieder eine kostenlose Beratung per "Bau-Lohn-Hotline": 069 / 95 737 – 427 (Festnetztarif). "Es lohnt sich, jetzt einen genauen Blick auf die Lohnabrechnung zu werfen. Denn das Lohn-Plus gibt es rückwirkend ab Mai. Das zusätzliche Geld muss also jetzt – im Juni – schon auf dem Konto sein", erklärt Manfred Götz.

Bild Mehr Kies für den Bau: Wer auf dem Bau im Landkreis Regensburg arbeitet, bekommt mehr Lohn. "Es gibt eine ordentliche Schippe obendrauf. Damit lohnt es sich wieder, auf dem Bau kräftig in die Hände zu spucken", sagt Manfred Götz von der IG BAU Oberpfalz.
Spacer