Dolce Vita auf dem Tangrintel

Am Freitag, den 17. Mai, zeigt sich Hemau von seiner italienischen Seite. Der Fachgeschäftekreis Hemau e.V. lädt ab 18 Uhr zur italienischen Nacht auf dem Stadtplatz ein. Die Besucher erwartet mediterranes Flair mit italienischer Live-Musik, landestypischen Köstlichkeiten und sommerlicher Modehighlights.

Programm:
• Italienische Nacht 17. Mai von 18.00-23.00 Uhr in Hemau am Stadtplatz
• Tanzeinlange von Pias`s Fitness von 18.30-19.00 Uhr
• Italienische Musik von 19.00-23.00 Uhr von "Dolce far Musica" aus Nittendorf
• Kulinarisches Angebot ital. Speisen und Getränke von 18-23.00 Uhr
• Lange Einkaufsnacht bis 22.00 Uhr

Bild
Spacer

BSB feierte 150-jähriges Bestehen

Würdiger Festakt / Klare Bekenntnisse / Deutliche Worte

Hemau (ko). Mit einem Festakt im Neuen Schloss Schleißheim feierte der Bayerische Soldatenbund 1874 e.V. (BSB) sein 150-jähriges Bestehen. Auf den Tag genau vor eineinhalb Jahrhunderten, am 11. Mai 1874, hatten sich in München 205 Kriegervereine auf ausdrücklichen Wunsch König Ludwig II. zum "Bayerischen Veteranen-, Krieger- und Kampfgenossenverein" zusammengeschlossen, dessen Rechtsnachfolger der BSB ist.

owie Vertreter des Bezirkes Oberpfalz. Für den würdigen Rahmen sorgten das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen, Vereins-Abordnungen in historischen Uniformen sowie die prächtigen historischen Vereinsfahnen, die die Seiten des Festsaals flankierten.

Bild Festredner mit stellv. Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (links) und BSB-Präsident Oberst a.D. Richard Drexl (rechts).

Rück- und Ausblick in klaren Worten

zur Zeitenwende an. Die unlängst vom Bundestag beschlossene Einführung eines jährlichen Veteranentages müsse mehr werden als nur ein lebloser Kalendereintrag. Drexl sieht Wünsche und Forderungen des BSB bei Landtag und Landesregierung gut aufgehoben. So sei im vergangenen Jahr erstmals der "Bayerische Tag der Militärtradition" begangen und aktuell ein Gesetzentwurf zur Förderung der Bundeswehr in Bayern eingebracht worden.

Bild General a.D. Wolfgang Schneiderhan übergibt an Richard Drexl die Ehrenplakette des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Gold.

Verteidigungsfähigkeit stärken

Klare Bekenntnisse zu BSB und Bundeswehr legte auch Staatsminister Christian Bernreiter ab: "In unruhigen Zeiten mit vielen weltweiten Konflikten ist es wichtig, dass wir gemeinsam Verantwortung übernehmen, Stärke zeigen und für den Frieden eintreten." Die Bayerische Staatsregierung unterstütze die Bundeswehr und ihre Standorte im Freistaat. Als Bauminister sei ihm die Sicherstellung bedarfsgerechter Infrastruktur zur Herstellung der Einsatzfähigkeit ein wichtiges Anliegen.

Bild BSB-Präsident Oberst a.D. Richard Drexl (Mitte), flankiert von den Staatsministern Hubert Aiwanger und Christian Bernreiter sowie weiteren Ehrengästen und BSB-Ehrenpräsident Generalmajor a.D. Jürgen Reichardt (rechts).

Wachsende Bedeutung der Reservisten

unterstrich auch Generalmajor Norbert Wagner, Kommandeur eines internationalen Nato-Trainingszentrums in Polen. Als er vor 35 Jahren als junger Offizier in die Oberpfalz versetzt wurde, kam er über seine Patengemeinde Thanstein in Kontakt mit der örtlichen Soldaten- und Reservistenkameradschaft. Damals, vor dem Hintergrund des Kalten rieges, sei das Verständnis für die Notwendigkeit der Verteidigung der Freiheit und der Grundwerte allgegenwärtig gewesen. Die Überzeugungsarbeit sei in den Folgejahren der Entspannung schwieriger geworden. Seit dem russischen Krieg gegen die Ukraine sei den Bürgern wieder bewusst geworden wie wichtig Wehrhaftigkeit für die Freiheit sei.

Bild Viele Gäste, darunter auch eine Abordnung vom Tangrintel.

Gefallene in Erinnerung behalten

Er ermunterte den BSB, an seiner Devise "In Treue fest!" festzuhalten, wünschte viel Kraft und Ideenreichtum für die bevorstehenden Herausforderungen - zu denen auch die Stärkung der Wehrhaftigkeit zähle.

Mit einer ökumenischen Andacht und Totenehrung ging die Veranstaltung zu Ende. Für den BSB-Präsidenten ist die von den Gästen hochgelobte Jubiläumsfeier eine Ermutigung, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen: "Wir kämpfen weiterhin mit Energie und Tatkraft für die Unterstützung der Bundeswehr und die bewaffnete Demokratie zum Schutz unserer Heimat. Unser Motto seit 150 Jahren wird uns weiterhin Wegweiser bleiben: In Treue fest!"

Bild Die Hemauer Kameradschaft vor dem Neuen Schloss beim Stehempfang.

Bayerischen Soldatenbund 1874 e.V.

Richard Drexl geführt. Über 900 Ortsvereine/-kameradschaften mit an die 60.000 Mitglieder in ganz Bayern, aber auch weit über Bayern hinaus, sind im BSB organisiert. Der Verband pflegt Kontakte auch auf internationaler Ebene, z.B. zu österreichischen, italienischen und französischen Partnerorganisationen und ist Mitglied im Beirat für Reservistenarbeit des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) beim Bundesministenium der Verteidigung.

Text/Fotos: Udo Appel / Ingrid Zasche / SKK Hemau

Spacer

540 Jahre Fußwallfahrt nach Bettbrunn St. Salvator

Hemau (ko). Die Fußwallfahrt der Pfarrei Hemau St. Johannes zum Heiligtum St. Salvator in Bettbrunn findet am Pfingstsonntag, den 19. Mai 2024 unter der Leitung von Gottfried Riepl statt. Um 7.15 Uhr treffen sich die Wallfahrer in der Stadtpfarrkirche St. Johannes in Hemau zur Segnung.

Wallfahrtsgottesdienst zelebriert von Stadtpfarrer Berno Läßer nach Meinung der Wallfahrer statt. Anschließend besteht für die Wallfahrer eine Rückfahrtmöglichkeit mit dem Bus nach Hemau. Die Fußwallfahrt findet bei jeder Witterung statt. Zu dieser traditionellen Fußwallfahrt nach Bettbrunn - St. Salvator ist die gesamte Bevölkerung sehr herzlich eingeladen.

Bild
Spacer

Bild

Seniorinnen und Senioren
genossen Dultnachmittag im Hahn-Zelt

Regensburg (RL). Etwa 550 Seniorinnen und Senioren aus dem Landkreis und der Stadt Regensburg verbrachten am Montag gemeinsam schöne und vergnügliche Stunden im Hahn-Festzelt auf der Regensburger Mai-Dult. Für beste Unterhaltung sorgte die Band "Letters Trio".

Bild Seniorinnen und Senioren aus Stadt und Landkreis Regensburg beim geselligen Beisammensein im Hahn-Zelt. Foto: H.C. Wagner

Neuer Seniorenbeiratsvorsitzender
Als Nachfolger des letzten Jahres verstorbenen Seniorenbeiratsvorsitzen-den der Stadt Regensburg, R. Karl, hatte eingangs K. Steiner die Gäste begrüßt. Er war Ende letzten Jahres zum neuen Seniorenbeiratsvorsitzenden der Stadt Rgbg. gewählt worden. Getreu dem Motto "Stadt und Land – Hand in Hand" wurden gemeinsam angebotene, vergünstigte Speisen und Getränke genossen, die zahlreich erschienenen Seniorinnen und Senioren verbrachten kurzweilige Stunden bei bester Unterhaltung.

Bild Nach dem Anzapfen: (von links) Klaus Steiner, Seniorenbeiratsvorsitzender der Stadt Regensburg, stellvertretender Landrat Willi Hogger, Regensburgs Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein und Festwirt Michael Hahn. Foto: H.C. Wagner
Spacer


Frühstücksgruppe der Caritas Kelheim
bedankt sich für regionale Unterstützung

Mainburger 9-Uhr-Treff freut sich ü. großzüg. Spende

Die Teilnehmer des alle zwei Wochen stattfindenden Treffs können sich über eine Spende freuen: Das Unternehmen Sel.Hermes übergab dem 9-Uhr-Treff im Frühjahr einen großzügigen Betrag. Der in Mainburg ansässige Ingenieur- und Personaldienstleister bedachte die Gruppe mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Über diese regionale Unterstützung freuen sich die Gruppenmitglieder sehr und bedanken sich von ganzem Herzen bei allen Beteiligten.

Geburtstage und Feste gefeiert. So findet beispielsweise jedes Jahr ein Weihnachtsessen statt, welches immer sehr gut besucht wird. Kleinere Unternehmungen und Tagesausflüge gehören ebenfalls zum Jahresprogramm der Frühstücksgruppe. Zuletzt fand im Herbst 2023 ein Besuch im Vogelpark in Abensberg statt. Besonders beliebt bei den Teilnehmern ist die Schifffahrt von Kelheim nach Weltenburg. In diese Ausflüge und Feiern fließt das gespendete Geld mit ein. Ohne solche finanziellen Unterstützungen wäre es nicht immer allen Teilnehmern möglich, die Freizeitangebote in Anspruch zu nehmen. Für Gesprächstermine können Sie sich jederzeit bei der Beratungsstelle für seelische Gesundheit unter 09441/50 07 26 melden. Weitere Informationen, aktuelle Angebote und Wissenswertes finden Sie online unter caritas-kelheim.de sowie auf Instagram unter seelische gesundheit.caritas.

Bild : Spendenübergabe (v.l.): Frau Gön und Frau Sel von Sel.Hermes, Frau Eder (Ehrenamtliche) und Frau Hufnagel (Sozialpädagogin) der Caritas Kelheim, Fotografin: Daniela Sel, Ehrenamtliche Caritas Kelheim
Spacer

Maifeier mit Spendenübergabe

2.800 Euro von "Stiftung Antenne Bayern hilft"

Die Mitarbeitenden des Tageszentrums CaTze der Cartias Kelheim planen auch dieses Jahr wieder eine Ferienfreizeit. Heuer soll es vom 15. bis 18. Juli an den Bodensee und zur Insel Mainau gehen. Möglich ist das nur durch die großzügige Spende über 2.800 Euro der "Stiftung ANTENNE BAYERN hilft".

Die "Stiftung ANTENNE BAYERN hilft" unterstützt Menschen in Bayern, die meist auf Grund von Krankheit oder Behinderung unverschuldet in Not geraten sind. Das Tageszentrum der Caritas in Kelheim ist eine ambulante Einrichtung zur Förderung der seelischen Gesundheit. Es bietet Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen ab dem 18. Lebensjahr Möglichkeiten der Beschäftigung, der Freizeitgestaltung sowie des Aufbaus von neuen Kontakten. Der Besuch des Tageszentrums ist freiwillig und kostenlos.

Bild Bild von links: Ralf Neumann (Reiseteilnehmer), Katrin Heffler (Leitung Caritas Tageszentrum), Jürgen Schmitz (Reiseteilnehmer), Holger John (Geschäftsführer der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft), Ingeborg Halter (Reiseteilnehmerin), Fotografin: Veronika Jaksch
Spacer

Bild