Losglück beim Gewinnsparen

Bei der April-Auslosung des Gewinnsparvereins entfielen neben zahlreichen Kleingewinnen wieder fünf Hauptgewinne auf Kunden der Raiffeisenbank im Oberpfälzer Jura eG. So konnte Kundenberaterin Stefanie Maier einen Reisegutschein der RV Touristik über 3.000 Euro an Johann Beer aus Parsberg überreichen.

Drei Gewinner über jeweils 500 Euro wollen namentlich auch nicht genannt werden.

Das Gewinnsparen des VR Gewinnsparvereins Bayern eV ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag. Mit jedem Los, das gekauft wird, werden 0,25 € dazu verwendet, Menschen in Not sowie soziale bzw. gemeinnützige Einrichtungen der Region zu unterstützen.

Bild Foto: Tanja Koller
Spacer

Bild

Landkreis baut Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher aus – Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung

Regensburg (RL). Der Landkreis Regensburg baut die Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher aus. Ab dem Schuljahr 2020/21 bietet das Staatliche Berufliche Schulzentrum Regensburger Land (BSZ) die neue Ausbildung zur Pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung an.

Absolventen der Fachschule sollen den hohen zusätzlichen Bedarf an pädagogischen Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe mit abdecken.

Pädagogische Fachkräfte finden ihre Arbeitsfelder in der Mittagsbetreuung an Grundschulen sowie im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, zum Beispiel im Hort, im Haus für Kinder oder anderen Einrichtungen. Sie sind dort unter anderem für die Unterstützung und Betreuung der Hausaufgaben sowie für das pädagogische Angebot verschiedener Freizeitbeschäftigungen zuständig.

Kontakt: Staatliches Berufliches Schulzentrum Regensburger Land, Plattlinger Straße 24, 93055 Regensburg, Tel.: 0941 2082131-0, E-Mail: sekretariat@bsz-regensburg.de

Bild Ein Bild aus Vor-Corona-Zeiten: Landrätin Tanja Schweiger und BSZ-Schulleiterin Ernestine Schütz freuen sich über das neue Ausbildungsangebot am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land. Foto: Stefan Lex/LRA
Spacer


Bild

„Ich habe mich immer als Teil eines großen Räderwerks verstanden“

Landrätin Tanja Schweiger verabschiedete Baurat Richard Maul in den Ruhestand

Regensburg (RL). Am 1. Juni 2020 geht eine Ära zu Ende: Baurat Richard Maul verabschiedet sich nach 27 Jahren am Landratsamt Regensburg in den Ruhestand. „Es ist rund“, zieht der Dipl.-Ing. für Architektur eine zufriedene Bilanz seines Arbeitslebens. Die Leitung des Sachgebiets Hochbau, Gebäudeunterhalt übernimmt ab 1. Juni 2020 sein bisheriger Stellvertreter, Andreas Ruschin.

kaputten Dach und was dazwischen ist“, umschreibt Richard Maul seine Aufgaben im Sachgebiet Hochbau, Gebäudeunterhalt. Ein Meilenstein, wenn nicht sogar der Meilenstein war der Neubau des Regensburger Landratsamtes, der Richard Mauls Arbeitsleben zwölf Jahre lang geprägt hat. Es ist auch sein Verdienst, dass sich das Landratsamt seit 2018 als Dienstleistungszentrum „unter einem Dach“ präsentieren kann. „Sie haben unsere Hochbauten mit Leidenschaft begleitet. Sie waren immer begeisterungsfähig für die Vielfalt unserer Gebäude, für Kunst und Kultur. Sie haben zur erfolgreichen und effizienten Weiterentwicklung im Haus beigetragen“, fasste Landrätin Tanja Schweiger das 27-jährige Wirken des scheidenden Baurats bei seiner Verabschiedung zusammen und dankte Richard Maul für seine Professionalität und konstruktive Arbeitsweise.

Stellvertreter von Richard Maul. Am 1. Juni 2020 übernimmt der 41-Jährige nun die Leitung des Sachgebiets Hochbau, Gebäudeunterhalt. Für die bevorstehende Aufgabe fühlt sich Ruschin gut gerüstet: „Richard Maul war ein guter Lehrmeister mit sehr viel Erfahrung, die er an mich weitergegeben hat.“

Die Nachfolge sei gut geregelt: „Vergelt’s Gott für ihr großartiges, vielfältiges Engagement und für das gute Miteinander über Jahrzehnte hinweg“, verabschiedete Landrätin Tanja Schweiger Richard Maul in den Ruhestand.

Spacer

Bild

Bedürftige nicht im Stich lassen

Der Landkreis hält zusammen

„...es kann jeden von uns plötzlich und unvorbereitet selbst treffen...“ – noch vor kurzem haben wir dieses Szenario angesprochen. Nun ist es bittere Realität geworden: Die Corona-Krise hat uns mit noch nicht absehbaren Auswirkungen für die Zukunft in die Mangel genommen und bringt viele an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

nicht mehr durchgeführt werden. Hinzu kommen große Geldsorgen bei vielen Mitmenschen, die durch Kurzarbeit oder plötzliche Arbeitslosigkeit nicht mehr wissen, wie Miete oder Nahrung bezahlt werden sollen. Isolation, Not, Geldsorgen, Ansteckungsgefahr: Die Probleme der bedürftigen Mitmenschen werden durch die Corona-Krise noch verschärft, aber gerade jetzt sind wir gefordert und bereit, in großem Umfang Unterstützung und Hilfe zu leisten. Mit Hochdruck arbeiten wir daran, unsere Dienste in allen sozialen Bereichen der Situation entsprechend anzupassen, dazu sind zum Teil besondere Vorsichts- und Schutzmaßnahmen sowie neue Wege erforderlich. Dies ist mit enormem zusätzlichem Aufwand verbunden.

Bild Alte Menschen mit geringer Rente kommen noch schlechter um die Runden - die Isolierung von der Familie kam hinzu. Foto: Gerald Altmann, Pixabay

Jede Spende kommt ausschließlich Bedürftigen im Landkreis Kelheim zugute. Unterstützung über Stichwort „Sommer 2020“, Raiffeisenbank Kelheim mit IBAN DE39 7506 9014 0000 6071 00 oder schnell und sicher online spenden über die Caritas-Website. Bei Facebook finden Sie uns unter „Caritasverband für den Landkreis Kelheim e.V.“.

Spacer

Bild

Caritas-Hilfsfonds Mainburg

Solidarität mit Hilfsbedürftigen

Immer wieder geraten Menschen unverschuldet in Not. Daher ist die Nachfrage nach Beratung sehr hoch. „Vielen Menschen aus der Region Mainburg konnte auch im vergangenen Jahr schnell und unbürokratisch geholfen werden", berichtet die Diplom-Sozialpädagogin Bettina Rappl, Allgemeine Sozialberatung bei der Caritas Kelheim.

Problembewältigung aufgezeigt. Im Erstgespräch geht es um die Klärung der Situation, die Erstellung eines Haushaltsplanes, die Abklärung von Sozialleistungen und weiteren Hilfsmöglichkeiten. Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Außerdem wird oft auch an weitere Fachberatungsstellen weitervermittelt. Im Jahr 2019 wurden kleinere Überbrückungshilfen und Zuschüsse für Fahrtkosten zu Ämtern, für gebrauchte Möbel und Elektrogeräte geleistet. Mit Kleiderkammergutscheinen und Tafelberechtigungsscheinen konnten gezielt weitere Engpässe überwunden werden. Bei größeren finanziellen Bedarfen werden weitere Stiftungen miteinbezogen.

Bild Gemeinsam Herz zeigen durch den Caritas-Hilfsfonds Mainburg. Fotograf: Tim Marshall, Unsplash

Damit Beratung und Hilfe auch 2020 möglich ist, hofft die Caritas auf neue Verbündete und weitere Unterstützer, die ganz gezielt Menschen, die in der Region Mainburg in Not geraten sind, helfen wollen. Selbstverständlich werden Zuwendungen durch eine Spendenquittung bestätigt. Weitere Informationen zum Caritas-Hilfsfonds Mainburg gibt es über Bettina Rappl unter 09441/50 07 15. Spenden für den Caritas-Hilfsfonds Mainburg sind möglich bei der Volksbank Raiffeisenbank Mitte eG mit IBAN DE07 7216 0818 0003 6367 63.

Spacer


Bild

Neue VHS-Online-Lernformate ab sofort buchbar

Die VHS Regensburger Land kommt zu Ihnen, wenn Sie nicht zu ihr kommen können!

Regensburg (RL). Um die Zeit während der coronabedingten Einschränkungen zu Hause abwechslungsreich nutzen zu können, hat die Volkshochschule Regensburger Land e. V. eine große Anzahl ihrer gewohnten Angebote in Online-Kurse umgewandelt.

In der Rubrik „Digitale Angebote“ findet sich auf www.vhs-regensburg-land.de eine Vielzahl von (meist kostenlosen) Online-Formaten, die auszuprobieren sich lohnt. Eine Anmeldung ist auch telefonisch möglich unter 09401 52550 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr).

Spacer