Großer Zulauf bei den Ministranten

HEMAU. Am vergangenen Sonntag konnte sich die Stadtpfarrei St. Johannes Hemau über 15 neue Ministranten freuen.

Ministranten und wünschte ihnen viel Freude bei ihrem Dienst. In seiner Predigt rückte er das Christkönigsfest in den Mittelpunkt. Er erklärte den neuen Ministranten, dass Christus wichtiger sei als alle Mächtigen auf der Welt, auch – oder gerade weil seine Krone aus Dornen bestand.

Spacer

„Weihnachtswunderbaum 2020“

Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien werden kleine Herzenswünsche erfüllt

Regensburg (RL). Auch dieses Jahr steht der „Weihnachtswunderbaum“ wieder im Foyer des Landratsamtes, geschmückt mit über 250 Wunschzetteln von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien aus dem Landkreis Regensburg. Am 20. November hat Landrätin Tanja Schweiger gemeinsam mit dem Leiter des Kreisjugendamtes Werner Kuhn die Aktion eröffnet.

2020, an der Infotheke des Landratsamtes abgeben. In der Woche vor Weihnachten dürfen die Kinder und Jugendlichen dann ihre lang ersehnten Geschenke abholen. Die geltenden Hygienebestimmungen sind zu beachten.

Zu folgenden Zeiten können die Wunschkarten vom Baum genommen oder die Geschenke an der Infotheke im Landratsamt abgegeben werden: Montag bis Mittwoch von 7 bis 17.30 Uhr, Donnerstag von 7 bis 18 Uhr, Freitag von 7 bis 14 Uhr.

Kontakt: Weitere Informationen zur Aktion „Weihnachtswunderbaum“ erteilt gerne Susanne Spitzer, Telefon 0941 4009-624, susanne.spitzer@lra-regensburg.de.

Spacer


Bund Naturschutz würdigt Energiepolitik des Landkreises

Landrätin Tanja Schweiger empfängt Vertreter der Kreisgruppe im Landratsamt

Regensburg (RL). Bei vielen Themen zu Umweltschutz, Energie- und Verkehrswende ziehen Bund Naturschutz (BN) und Landkreis Regensburg an einem Strang. Das wurde kürzlich beim Informationsgespräch von Vertretern der über 7 000 Mitglieder starken Kreisgruppe mit Landrätin Tanja Schweiger im Landratsamt deutlich. Die BN-Vertreter würdigten neben der guten Zusammenarbeit vor allem die Anstrengungen des Landkreises im Bereich Erneuerbare Energien und Ausrüstung der Landkreis-Liegenschaften mit PV-Anlagen.

VerbandskollegInnen Petra Filbeck, Dr. Angela Nunn und Walter Nowotny nutzten die Gelegenheit, um der Landrätin zu schildern, was ihnen auf den Nägeln brennt. Positiv war, dass trotz Corona einige Flächen naturnah gepflegt gestaltet werden konnten. Leider konnte aber das Anfang 2020 schon von Schulen ausgebuchte Naturmobil nicht zum Einsatz kommen. Sorge bereitet die zunehmende Versiegelung der Landschaft, die in ihren Augen noch zu starke Ausrichtung auf den Individualverkehr bei vielen Planungen sowie die zu großzügige Ausweisung von Baugebieten in Außenbereichen war dies vor allem die Verbrennung schwach radioaktiver Abfälle in der Müllverbrennungsanlage Schwandorf. In der Auseinandersetzung mit dem Zweckverband Müllverwertung Schwandorf wünscht sich der Bund Naturschutz die Unterstützung des Kreistags. Eine Information dazu steht auch in der Kreisausschusssitzung am 30. November auf der Tagesordnung.

Spacer

Nardini Kindergarten

Sankt Martinsfest light

Dieses Jahr ist alles anders, so auch das Martinsfest. Der Kindergarten Nardini hielt aber an der Tradition fest und machte mit den einzelnen Gruppen einen Umzug im Garten.

und erklärte den Kindern was St.Martin bedeutet. Zum Schluss segnete er die Kinder und jedes Kind erhielt vom Kindergarten eine Martinsgans.

Spacer

VVV Weihnachtsaktion "Budenzauber"

Die alljährliche Weihnachtsaktion „Budenzauber“ des Verkehrs- und Veranstaltungsvereins Hemau e.V. auf der Hemauer Stadtterrasse wird auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie abgesagt.

Spacer

Bild

Was ich als Verbraucher wissen will

Drei neue Online-Seminare als "Stützpunkt Verbraucherbildung"

Weiterbildung von zu Hause! Das BBV Bildungswerk bietet wieder Online-Seminare mit Verbraucherthemen an! Im Dezember geht es um "Sicher und erfolgreich im Internet unterwegs", "Erfolgreiche Vorsorge mit ETF´s" und "Alexa, Siri und Co."

Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz an Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die sich mit Angeboten in den Bereichen Finanzen und Versicherungsprodukte sowie Medien und Datenschutz für Verbraucherbildung stark machen. Dabei stellt das Siegel „Verbraucherbildung Bayern“ die Qualität und die Anbieterneutralität der Kursleiter und ihrer Bildungsangebote sicher.

Spacer

Online-Seminar "Sicher und erfolgreich im Internet unterwegs"

Immer mehr Alltagsgeschäfte, wie Buchungen, Bestellungen, Bankgeschäfte uvm., werden im Internet getätigt. Was sollten Sie dabei beachten? Wie können Sie sich absichern?

Verbraucherschutz Melanie Martin. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für das Online-Seminar benötigen Sie ein internetfähiges Gerät, wie z.B. einen PC, Notebook, Tablet oder Smartphone mit aktuellem Internetbrowser (Firefox oder Chrome).

Anmelden können Sie sich online unter: bayerischerbauernverband.de/termine?tid=906945

Einen Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie per e-Mail einen Link, der Ihnen den Zugang zum Online-Seminar ermöglicht.

Spacer

Online-Seminar "Erfolgreiche Vorsorge mit ETF's"

Sogenannte ETF (Exchange Traded Funds) - auch passive Fonds genannt - sind eines der erfolgreichsten Anlageprodukte der letzten Jahrzehnte. Sie setzen passiv auf Indizien und bieten dabei eine sehr kostengünstige Möglichkeit Geld anzulegen.

Varianten und Anlageklassen von ETF´s aufgezeigt.

Das Online-Seminar "Erfolgreiche Vorsorge mit ETF's" findet statt am Donnerstag, 3. Dezember 2020 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Referent ist der Trainer für Verbraucherschutz Michael Mundenbruch. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für das Online-Seminar benötigen Sie ein internetfähiges Gerät, wie z.B. einen PC, Notebook, Tablet oder Smartphone mit aktuellem Internetbrowser (Firefox oder Chrome).

Anmelden können Sie sich online unter: bayerischerbauernverband.de/termine?tid=906957

Einen Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie per e-Mail einen Link, der Ihnen den Zugang zum Online-Seminar ermöglicht.

Spacer

Online-Seminar "'Alexa, Siri und Co."

Digitale Assistenten gehören zu den größten Smart Home Trends. Sie sollen unser Leben erleichtern und begeistern durch einfache Handhabung. Mit ihrer Unterstützung können wir das eigene Zuhause steuern.

Verbraucherschutz Melanie Martin. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für das Online-Seminar benötigen Sie ein internetfähiges Gerät, wie z.B. einen PC,

Notebook, Tablet oder Smartphone mit aktuellem Internetbrowser (Firefox oder Chrome).

Anmelden können Sie sich online unter: bayerischerbauernverband.de/termine?tid=906947

Einen Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie per e-Mail einen Link, der Ihnen den Zugang zum Online-Seminar ermöglicht.

Wir freuen uns auf Sie!

Spacer

Virtueller Workshop: „Mädchen und Jungen fördern zu Geschlechtersensibilität und Medienkompetenz“

Regensburg (RL). Jedes Kind ist einzigartig und hat eine bunte Palette von Identitätsfacetten, Interessen und Talenten. Nicht immer passen diese in gesellschaftlich gedachte und vermittelte Rollenbilder. Das kann Kinder in ihrer Identitätsentwicklung einschränken und auf ein bestimmtes Verhalten festlegen.

Gleichstellungsstelle bietet die Fortbildung in Kooperation mit dem Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung PRIX JEUNESSEBR an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbestätigung.

Kontakt: Silvia Siegler, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Regensburg, Tel.: 0941 4009-790, E-Mail: gleichstellung@lra-regensburg.de, virtuelles Bürgerbüro: landkreis-regensburg.de/vbuero/

Spacer

Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter im Kreis Regensburg

Ergebnis nach Schlichtung im Tarifkonflikt | 1.960 Beschäftigte im Landkreis

Mehr Geld am Bau: Im Kreis Regensburg steigen die Löhne für Bauarbeiter um insgesamt 2,6 Prozent. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. Darüber hinaus gibt es mit der November-Abrechnung eine steuerfreie „Corona-Prämie“ von 500 Euro. Azubis erhalten 250 Euro.

wenden. Auch Auszubildende sollen ihre Lohn-Abrechnung prüfen, rät die Gewerkschaft. Ihre Vergütungen steigen um 40 Euro im ersten, 30 Euro im zweiten und 20 Euro im dritten Jahr.

Carsten Burckhardt, Verhandlungsführer auf Gewerkschaftsseite, verweist zudem auf die geplante Entschädigung der sogenannten Wegezeiten: „Die lange, meist unbezahlte Fahrerei zur Baustelle wird bis zum Juni durch die Tarifpartner unter Beteiligung des Schlichters weiter verhandelt. Dabei sollen Vorschläge für eine Entschädigung entstehen, die sich nach konkreten Strecken und echten Fahrzeiten bemisst.“

Eine Umfrage im Auftrag der Gewerkschaft hatte ergeben, dass Baubeschäftigte für die einfache Fahrt zu ihrem Einsatzort durchschnittlich 64 Kilometer zurücklegen. Zum Vergleich: In der gesamten Wirtschaft sind lediglich fünf Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mehr als 50 Kilometer täglich für den Weg zur Arbeit unterwegs.

Bild Foto: IG BAU; Klare Perspektive: Baubeschäftigte bekommen in den kommenden Monaten mehr Geld.
Spacer

Juradistl-Streuobst – Sammelaktion 2020 war ein voller Erfolg

Regensburg (RL). Auch dieses Jahr hat der Landschaftspflegeverband Regensburg e. V. wieder eine Sammelaktion für Streuobstäpfel durchgeführt. Wie erwartet, kamen aufgrund des guten Obstjahres bei den drei Juradistl-Sammelterminen knapp 30 Tonnen Äpfel zusammen. Nach dem Rekordergebnis aus dem Jahr 2018 (über 40 Tonnen) war dies das zweitbeste Ergebnis seit acht Jahren.

Regensburg, geliefert. Wie schon seit vielen Jahren wird dort die Juradistl-Apfelschorle aus dem Direktsaft der heimischen Äpfel hergestellt. Heuer wird erstmals auch ein reiner Juradistl-Apfelsaft gepresst. Der Saft wird ab Frühjahr 2021 zum Verkauf angeboten.

Kontakt: Josef Sedlmeier, Landschaftspflegeverband Regensburg, Altmühlstraße 1, 93059 Regensburg, Telefon 0941 4009-361, E-Mail: josef.sedlmeier @landratsamt-regensburg.de.

Bild Aufgrund des guten Obstjahres kamen bei den drei Juradistl-Sammelterminen knapp 30 Tonnen Äpfel zusammen. Foto: Thomas Schwarz – Landimpuls
Spacer

Green Friday statt Rabattschlacht

Landjugend kritisiert gedankenlosen Konsum und wirbt für nachhaltiges Handeln

Mit reißerischen Schnäppchenangeboten und Rabattschlachten lockt der Handel am „Black Friday“ (27. November). Vor dem ersten Adventswochenende soll eingekauft werden, was das Zeug hält und großer Umsatz generiert werden. „Statt Rabattschlachten und gedankenlosem Konsum brauchen wir mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz“, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf der Landjugend-Organisationen in Bayern.

Initiator der „Green Friday“-Aktion ist die Arbeitsgemeinschaft der Landjugend im Bayerischen Bauernverband (Arge Landjugend). Bei der Aktion geht es der Bayerischen Jungbauernschaft um das Thema Regionalität. „Durch regionales Einkaufen stärken wir die Wirtschaft vor Ort und schonen dabei auch die Umwelt“, sagt BJB-Kreisvorstizender Johannes Sailer. Die BJB ruft deshalb dazu auf, mal Zuhause zu stöbern und festzuhalten, was regional eingekauft oder geerntet wurde. Ganz gleich, ob die Lebensmittel aus dem eigenen Garten sind, das Essen vom Wirt im Dorf oder aus dem Regionalregal im Supermarkt stammt. Und es geht dabei auch um Möbel und Kleidung. „Wichtig ist auch, dass nicht nur um die Ecke eingekauft wurde, sondern dass die Erzeugnisse auch in der Nähe produziert wurden“, sagt Sailer. Auf Instagram und der Facebook-Seite werden Fotos gepostet.

Beim Thementag des BBV geht’s um saisonales Einkaufen und Essen. Verbraucher erfahren so, wie aus regionalen Zutaten ein winterliches Menü mit Bunte-Beete-Carpaccio, Birnen-Gin-Tonic, Apfel-Crumble und Quittensorbet zubereitet werden kann. Mitglieder der Arge Landjugend stellen Wintergemüsesorten vor und liefern gemeinsam mit Elke Sommer und Katharina Beil, Siegerinnen in Hauswirtschaft beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend im Jahr 2019, Tipps zum Kochen mit regionalen Zutaten. Antworten und Beweggründe, sowie Reste-Rezepte sind ebenfalls auf Facebook und Instagram eingestellt.

Bayerischer Bauernverband

Spacer

Bild

Landkreis Regensburg zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Regensburg (RL). Seit 1999 findet Jahr für Jahr am 25. November der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen statt. Auch der Landkreis Regensburg zeigt Flagge: Vor dem Haupteingang des Landratsamtes hissten Landrätin Tanja Schweiger und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Silvia Siegler, die Fahne der Frauenorganisation „Terre des Femmes“.

Lebens aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Sport und Politik der Region Regensburg beteiligten sich und positionierten sich mit ihrem Gesicht und einem persönlichen Statement gegen Gewalt an Frauen. Die Ausstellung ist in den nächsten Wochen im KÖWE-Einkaufszentrum, an Litfaßsäulen sowie in Büchereien in Stadt und Landkreis Regensburg zu sehen. Darüber hinaus sind alle Fotos und Statements auf den Internetseiten von Stadt und Landkreis Regensburg veröffentlicht: regensburg.de/gewalt-gegen-frauen und landkreis-regensburg.de/gewalt-gegen-frauen.

Hintergrund:

Die UN-Generalversammlung verabschiedete 1999 eine Resolution ohne Abstimmung, nach der der 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“, bestimmt wurde. Damals stellte die Generalversammlung beunruhigt fest, dass Frauen ihre Menschenrechte und Grundfreiheiten nicht vollumfänglich leben können, weil es nach wie vor nicht gelungen ist, sie vor Gewalt zu schützen. Jedes Jahr wird mit dem internationalen Gedenk- und Aktionstag das Thema Gewalt gegen Frauen in den Fokus gerückt.

Bild Landrätin Tanja Schweiger und Gleichstellungsbeauftragte Silvia Siegler hissen die Terre des Femmes-Fahne am Haupteingang des Landratsamtes Regensburg, wo sie eine Woche lang auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen wird. Foto: Beate Geier
Spacer

Bild

Zertifizierung zum Lokalen TraumaZentrum im TraumaNetzwerk Ostbayern erfolgreich gemeistert

Wörth a.d.Donau. Um eine noch bessere Versorgung von Traumapatienten gewährleisten zu können und für den Notfall noch besser gerüstet zu sein, unterzog sich die Kreisklinik Wörth a.d.Donau der Zertifizierung als Lokales TraumaZentrum für das Traumanetzwerk Ostbayern. Coronabedingt erfolgte die Zertifikatsübergabe erst jetzt im Herbst.

die hohe Qualität an unserer Kreisklinik herausgestellt wird, vielen Dank an unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so das Lob der Landrätin.

Bei weiteren Fragen steht die Krankenhausleitung jederzeit gerne zur Verfügung. Kontakt: Martin Rederer, Telefon: 09482 2020, E-Mail: info@kreisklinik-woerth.de ; kreisklinik-woerth.de.

Informationen zur Kreisklinik Wörth a.d.Donau
Die Kreisklinik Wörth a.d.Donau ist eine unter der Trägerschaft des Landkreises Regensburg stehende Klinik der Grund- und Regelversorgung mit qualifizierten Spezialisierungen. Die Klinik verfügt über hochwertige Räumlichkeiten nach modernstem Standard. Das der Klinik angeschlossene Facharztzentrum mit 13 Facharzt(zweit)praxen und 30 renommierten Ärzten mit den Fachrichtungen Allergologie, Anästhesie, Diabetologie, Gefäßchirurgie, HNO, Kinderpneumologie/-allergologie, Neurochirurgie, Orthopädie, Orthopädie – Wirbelsäulenchirurgie, Pneumologie, Radiologie (CT und MRT), Schmerztherapie und Urologie bietet die Möglichkeit, ambulante Patienten auf entsprechenden Facharztzulassungen zu behandeln. Die vom TÜV Thüringen nach DIN ISO 9001:2015 zertifizierte Klinik beherbergt seit 2014 ein EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung und seit 2016 ein zertifiziertes Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie gemeinsam mit den orthopädischen Fachpraxen MedArtes in Neutraubling und dem MVZ Orthopädie Straubing. Die Klinik ist seit 2016 im Fachbereich Innere Medizin „Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg“. Im Jahr 2019 wurden an der Kreisklinik insgesamt 7 265 Patienten stationär und 22 800 Patienten ambulant behandelt.

Spacer

Bild

IG BAU kritisiert „Minimal-Angebot“ der Arbeitgeber

Mehr Geld für 370 Maler und Lackierer im Kreis Regensburg gefordert

Maler sollen mehr Geld einstreichen: Angesichts der trotz Corona-Pandemie guten Auftragslage im Maler- und Lackiererhandwerk fordert die IG BAU ein Lohn-Plus für die rund 370 Beschäftigten der Branche im Landkreis Regensburg. „Die Bauwirtschaft brummt selbst in der Krise.

des Jahres um 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Auch die Auftragslage für die nächsten Monate ist nach Beobachtung der IG BAU überaus robust. „Eine echte Wertschätzung der Beschäftigten sieht anders aus“, so stellvertretender Bezirksvorsitzender Götz mit Blick auf das Angebot der Arbeitgeber. Daran ändere auch die vorgeschlagene Corona-Prämie nichts, die bei lediglich 70 Euro liegen soll.

Die Gewerkschaft ruft die Arbeitgeber dazu auf, bei der nächsten Tarifverhandlung ein Angebot vorzulegen, das der Wirtschaftslage in der Branche entspricht. Am 1. Dezember gehen die Verhandlungen in die dritte Runde. Weitere Infos bekommen Beschäftigte bei der IG BAU-Service-Hotline unter 0391 / 4085 222.

Bild Foto: IG BAU; Maler und Lackierer sind auch in Pandemiezeiten stark gefragt. Jetzt sollen sie mehr Geld bekommen, fordert die IG BAU.
Spacer

Bild

Wegen Corona-Infektionszahlen weiterhin keine Besuche in der Goldberg-Klinik möglich

Kelheim, 26.11.2020. Trotz leicht sinkender Corona-Infektionszahlen sind zum Schutz unserer Patienten und Beschäftigten in der Goldberg-Klinik Kelheim weiterhin leider keine Besuche möglich.

Patienten und Beschäftigten zu gewährleisten, werden ggf. Einlasskontrollen durchgeführt.

Sprechstunden und Operationen finden weiterhin wie geplant statt. Auch die Notaufnahme bleibt wie bisher zugänglich.

Aktuelle Änderungen teilen wir Ihnen zeitnah mit.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Spacer

Bild