Ausgabe 218 • 5. Jahrgang • KW 14 • 08.04.2021

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt

Bild

„Landkreisvielfalt“ – Kunst im Landratsamt

Bild

Stadtkapelle Hemau plant neue Bläserklasse

Spacer

Bild

Bild


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU


Liebe Pfarrgemeinde,

der Satz “Leid und Tod sind nicht die Stärksten, über die Liebe haben sie keine Macht”, drückt kurz und pointiert aus, was wir zu Ostern feiern. Durch die Auferstehung Jesu Christi hat sich die Liebe stärker gezeigt als der Tod. Das zu glauben, ist oft nicht einfach. Wie oft merken wir, dass das Leid und die Dunkelheit uns gefangen halten; wie oft merken wir, dass wir gerade in schwierigen Situationen des Lebens keine Kraft und keine Hoffnung mehr haben um zu glauben, dass es sich noch zum Guten ändern kann. Gerade in dieser Zeit stellen wir zudem fest, wie hilflos wir der Situation gegenüberstehen, wie unsere menschliche Kraft an ihr Ende kommt. In diese Zeit hinein erklingt der Jubel der Osternacht: Trotz allem, die Liebe siegt. Denn Christus ist als Liebender in die Dunkelheit der Welt hinuntergestiegen, nicht nur um bei uns zu sein, sondern um uns an der Hand zu nehmen und uns durch seine Auferstehung neue Hoffnung zu schenken. Er zeigt uns, dass das letzte Wort auch in unserem Leben noch nicht gesprochen, dass – wenn wir mit ihm gehen – das Licht stärker als die Dunkelheit, die Hoffnung stärker als die Verzagtheit, die Liebe stärker als der Hass und das Böse ist. Denn: Christus hat uns seine Liebe gezeigt, und hält für uns eine unverhoffte Möglichkeit bereit.
Gesegnete und frohe Ostern

ZU IHRER SICHERHEIT – GOTTESDIENST FEIERN IN CORONA-ZEITEN

Die Öffnung der Gottesdienste ist – wie Sie alle aus den Medien wissen - nur unter strengen Auflagen und Regeln möglich, damit weiterhin der Schutz der Menschen gewährleistet ist. Am Mittwoch fanden zudem Gespräche mit der Bayerischen Staatskanzlei bzgl. der Ostergottesdienste statt. Diese hat dabei folgendes mitgeteilt: "Es besteht Einvernehmen zwischen der Bayerischen Staatsregierung und den christlichen Kirchen sowie dem Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinde, dass virtuelle bzw. digitale Gottesdienstformate verstärkt angeboten werden sollen. Zugleich bleiben Präsenzgottesdienste (im Rahmen der Vorgaben der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) weiterhin uneingeschränkt zulässig."

Wie diese Auflagen konkret für unsere Pfarrgemeinde aussehen, stellen wir Ihnen nachfolgend vor:

- Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell auf Covid-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, respiratorische und infektiöse Atemwegsprobleme oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Erkrankten gehabt haben.
- Der Abstand zwischen zwei Personen oder Personengruppen (gemeinsamer Haushalt) hat vom Eintritt in die Kirche bis zum Verlassen der Kirche grundsätzlich 1,5m (bei uns sind es 2m) nach allen Seiten zu betragen. Die Sitzplätze in der Kirche sind gekennzeichnet.
- Die Verwendung einer FFP2-Maske (ab dem Alter von 14 Jahren) ist für alle Gottesdiensteilnehmer verpflichtend, auch wenn Sie am Platz sind. Kinder von 6-14 Jahre brauchen eine Mund-Nasenbedeckung.
- Damit wir niemanden abweisen müssen, haben wir die Anzahl der Gottesdienste entsprechend erhöht. Ordner achten auf die Einhaltung der Regeln; ihren Anweisungen ist Folge zu leisten.
- Sie brauchen sich zu den Gottesdiensten nicht anzumelden. (Ausnahmen bilden die Karfreitagsliturgie und die Osternachtfeiern. Siehe dazu Seite 3.
- Der Zugang zur Kirche ist der Eingang auf der Seite des Jugendheimes. Sie können sich an den Türen die Hände desinfizieren.
- Der Gemeindegesang im Gottesdienst ist untersagt.
- Beim Empfang der hl. Kommunion sind beim Anstehen hintereinander und beim Zurückgehen in die Bank die Abstandsregeln einzuhalten. Der Leib Christi wird ohne Berührung in die Hand gelegt.
- Zwischen den Gottesdiensten wird die Kirche immer ausreichend gelüftet.
- Ebenso werden die Kirchenbänke desinfiziert.

Herzlichen Dank an alle Ordner, die sich zur Verfügung stellen und diesen Dienst leisten. Bitte achten wir aufeinander und auf die Anweisungen der Ordner – es ist zu Ihrer Sicherheit und der Sicherheit anderer.

Die Feier der Heiligen Woche und damit auch das höchste Fest der Christenheit – Ostern - rückt immer näher. Dort feiern wir, dass die Liebe Gottes stärker ist als alle Angst, alles Leid und sogar als der Tod. Gerade dies soll uns in diesen bedrängenden Zeiten Kraft und Zuversicht geben. Nach einigem medialen Wirbel hat sich die Situation um die Gottesdienste geklärt. Die Bayerische Staatskanzlei hat dazu folgendes mitgeteilt:
"Es besteht Einvernehmen zwischen der Bayerischen Staatsregierung und den christlichen Kirchen sowie dem Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinde, dass virtuelle bzw. digitale Gottesdienstformate verstärkt angeboten werden sollen. Zugleich bleiben Präsenzgottesdienste (im Rahmen der Vorgaben der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) weiterhin uneingeschränkt zulässig." Dieser Situation werden wir wie folgt Rechnung tragen: Zum einen wird der Gottesdienst von Gründonnerstag bis Osternacht per Livestream übertragen. Zum anderen haben wir die Anzahl der Gottesdienste verdoppelt, damit jene, die möchten, den Gottesdienst in der Kirche mitfeiern können und es sich so gut wie möglich entzerrt.

Gottes Segen,

Pfarrer Berno Läßer


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Freitag 09.04.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
10.30 Uhr (AWO) - hl. Messe (nicht öffentlich) - hl. Messe nach Meinung
15.15 Uhr (Pfk) Andacht für die Erstkommunionkinder
15.30 Uhr (Pfk) - hl. Messe – besonders herzlich eingeladen sind die Schüler und Kinder
18.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
19.00 Uhr (Pfk) Gebet in persönlichen Anliegen

Samstag 10.04.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
17.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst - hl. Messe: Familie Monika Niebler für + Eltern Anna und Michael Fröhler - hl. Messe: Xaver Gineiger für + Eltern und + Schwester
18.00 Uhr (Jugendheimküche) Beichtgelegenheit
18.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
19.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst - hl. Messe: Renate Dürr mit Kindern und Familien für + Helmuth Dürr - hl. Messe: Familie Tutschku für + Eltern und beiderseits + Angehörige - hl. Messe: Familie Georg Liedl für beiderseits + Eltern und + Geschwister - hl. Messe: Maria Mandl für + Schwester Rita, + Eltern und + Schwiegereltern - hl. Messe: Alfons Obenhofer für + Ehefrau

Sonntag 11.04.

07.30 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst - hl. Messe in den Anliegen der Pfarrgemeinde - hl. Messe: Hans Graf für + Geschwister Fröschl
09.00 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst - hl. Messe: Betty Pritschet für + Großeltern, + Onkeln und + Tanten - hl. Messe: Alfred Schindler für + Angehörige - hl. Messe: Roswitha Seitz zu Ehren der Mutter Gottes von der Immerwährenden Hilfe
10.30 Uhr (Pfk) Familiengottesdienst - hl. Messe: von der Familie für + Brigitte Pscherer - hl. Messe: Maria Dechand für + Gatten und Vater Anton - hl. Messe: Janina Klüsch für + Eltern, + Schwiegervater, + Verwandte und + Bekannte - hl. Messe: Familie Josef Schleicher für +Maria Schleicher
11.30 Uhr (Pfk) Tauffeier
14.00 Uhr (Pfk) Rosenkranz
15.00 Uhr (Pfk) Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit

Spacer

TERMINE | VERANSTALTUNGEN | HINWEISE

Spacer


NACHBARSCHAFTSHILFE HEMAU

Unsere Nachbarschaftshilfe ist unter der Tel. 9 54 08 94 oder 0175 4 18 49 26, sowie der E-Mail-Adresse: Hemau-hilft@gmx.de erreichbar. Bitte wenden Sie sich an diese auch, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen etc. brauchen. Sie sind aktuell dafür vorbereitet.

Spacer

Bild Wenn Sie auf diese Anzeige antworten möchten senden Sie bitte einen verschlossenen Umschlag mit Ihrem Brief und dem Vermerk "Liebe meines Lebens" an die Hemauer Woche, An der Maierbreiten 24, 93155 Hemau - Wir leiten ihren Brief umgehend an die Dame weiter.



Spacer

Standesamtliche Nachrichten März 2021

In der Zeit vom 01.03.2021 bis zum 31.03.2021 haben auf dem Standesamt Hemau die folgenden Paare die Ehe geschlossen; die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor.

20.03.2021
Vanessa Hoffmann und Maximilian Bopp, 93155 Hemau

Spacer

In der Zeit vom 01.03.2021 bis zum 31.03.2021 wurde im Standesamt Hemau der Sterbefall folgender Personen beurkundet; die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor.

08.03.2021
Manfred Horst Wörner
Fliederstr. 1, 93155 Hemau

Spacer

Vollsperrung
Gemeindeverbindungsstraße (GVS 27)

Hemau: Vollsperrung Gemeindeverbindungsstraße (GVS 27) Klingen – St 2233 vom 06.04. – bis längstens 31.05.2021

werden.

Wir bitten die Bevölkerung dies zu beachten und um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen.

Spacer

Wochenplan der Evang. Kirchengemeinde Hemau-Nittendorf vom 1.4. - 11.4.2021

Sonntag, 4.04. - 10.00 Uhr:
Ostergottesdienst mit Abendmahl - geeignet für Familien, Erlöserkirche Beratzhausen (mit Prädikant Baude)

Sonntag, 4.04. - 11.30-12.00 Uhr:
Kindergottesdienst zu Ostern per Zoom (mit Pfrin. Thürmel) Logindaten: Meeting-ID: 669 4475 5206 Kenncode: 158216, den Link finden sie auch auf unserer Homepage unter Gottesdienste!

Sonntag, 11.04. - 10.15 Uhr:
Gottesdienst, Friedenskirche Hemau (mit Prädikant Baude)

Spacer

Kopfbild

Vandalen wüteten

In der Osternacht zogen bislang unbekannte Vandalen durch das westliche Neubaugebiet von Sünching. Insbesondere in den Straßenzügen Am Anger, Zum Scharing, Asamstraße und Am Höhacker wurden unter anderem Briefkästen, Garteneinrichtungen und hochwertige Pflanzen beschädigt, Schilder ausgerissen, Mülltonnen umgeworfen und Autos angegangen. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte die Tatzeit Sonntag früh gegen 2.30 Uhr gewesen sein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine vierstellige Summe.

Verstöße gegen Infektionsschutz

Wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz werden zwei Personen angezeigt. Eine Person trug trotz Aufforderung beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in Hemau keinen Mund-Nasen-Schutz. Die zweite Person wurde von Polizeibeamten in Pollenried kontrolliert, weil sie gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen hatte.

Diebe brechen Autos auf

Am Osterwochenende wurden im Bereich Regensburg insgesamt zwölf Autos aufgebrochen. Dabei wurde in allen Fällen versucht, Wertgegenstände aus den Fahrzeugen zu stehlen. Dazu wurde meistens eine Seitenscheibe eingeschlagen. In einem Fall wurde eine Handtasche aus einem unversperrten Auto gestohlen. Der Sachschaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt, der Beuteschaden auf über 1000 Euro.

Renault hatte Totalschaden

Am Dienstag, gegen 23 Uhr, befuhr eine 35-jährige Renault-Fahrerin die Kreisstraße NM35 von Beratzhausen kommend in Richtung Parsberg. Kurz vor Niederhofen kam der Pkw auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und überschlug sich. Die Fahrerin und ihr 24-jähriger Beifahrer konnten sich selbst aus dem Wagen befreien und wurden leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von circa 3000 Euro.

Telefonmasten umgefahren

Am Mittwoch um 6.15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Ford-Fahrer bei Hohenfels die Ortsverbindungsstraße von Kleinmittersdorf in Richtung Ammelacker. Auf halber Strecke kam der junge Mann auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Telefonmast. Dieser knickte um und fiel auf das Dach des Pkws. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 2000 Euro.

Transporter kracht in Pfeiler

Im Sekundenschlaf krachte der 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters am Dienstagmittag, auf der A3 in Fahrtrichtung Passau auf Höhe der Anschlussstelle Rosenhof, gegen einen Betonpfeiler. Dabei wurde der Kleintransporter erheblich beschädigt. Am Betonpfeiler entstand kein nennenswerter Schaden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,00 Promille. Glücklicherweise ist kein anderer Verkehrsteilnehmer geschädigt worden. Trotzdem kommt auf den Fahrer ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nach dem Strafgesetzbuch zu. Denn nicht nur wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss im Straßenverkehr andere gefährdet, kann bestraft werden, sondern auch wer infolge geistiger oder körperlicher Mängel, wie im konkreten Fall die Müdigkeit des Fahrzeugführers, am Straßenverkehr teilnimmt und dabei andere gefährdet.

Spacer


Wegen Software-Update:

Kfz-Zulassungsstelle am 12. und Führerscheinstelle am 19. April geschlossen

Regensburg (RL). Aufgrund eines umfangreichen Updates der Anwendersoftware der Straßenverkehrsbehörde im Landkreis Regensburg ist die Kfz-Zulassungsstelle am 12. April 2021 ganztags geschlossen. Die Führerscheinstelle hingegen hat an diesem Tag vollumfänglich und ohne Einschränkungen zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

berücksichtigen.

Telefonisch erreichbar ist die Kfz-Zulassungsstelle unter 0941 4009-390 und -392; darüber hinaus können über die Webseite des Landkreises landkreis-regensburg.de, Bürgerservice, Kfz-Zulassungsstelle online Termine vereinbart werden. Die Führerscheinstelle hat die Rufnummer 0941 4009-432.

Spacer