Ausgabe 312 • 7. Jahrgang • KW 04 • 26.01.2023

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt

Bild

Wörth a.d. Donau: Traditionsgasthaus Butz wiedereröffnet

Bild

Mirbeth führt weiterhin Kulturstadel Hemau

Bild

Landkreis bietet MAKS®-Therapie an - Förderung für Menschen mit Demenz, Entlastung für Angehörige

Spacer

Bild

Bild

Bild


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU


Liebe Pfarrgemeinde,

zunächst darf ich allen ein ganz herzliches Vergelt’s Gott sagen, die in den Tagen der Advents- und Weihnachtszeit in irgendeiner Form mitgeholfen haben, dass wir diese Tage trotz der Umstände sicher und würdevoll feiern konnten; den vielen, die im Hintergrund dafür gebetet, uns materiell unterstützt haben oder einen der vielen Dienste verrichtet haben, ohne die das Weihnachtsfest nicht möglich, oder nicht so feierlich und festlich gewesen wäre: Herzlichen Dank – möge Gott es Ihnen vergelten.

Am 17.01. ist wie immer in unserer Pfarrgemeinde der Tag der ewigen Anbetung. Nehmen wir uns die Zeit, Christus im hl. Sakrament des Altares zu begegnen. Mit IHM können wir alles bereden: unsere Fragen, unsere Sorgen, unsere Ängste, unsere Freuden, unsere Dankbarkeit, unsere Enttäuschungen, unsere Bitten und Hoffnungen: Er kennt uns, er weiß um unsere Sorgen und wird uns den Frieden des Herzens schenken.

Beeindruckende Tage durften alle, die dabei waren, in Assisi erleben. Das Kloster, die Gemeinschaft, die Stadt Assisi selbst, ….jeder kann wohl von etwas berichten, das ihn nachhaltig beeindruckt hat. Aus diesem Grund wollen wir nochmal gemeinsam auf diese Tage zurückschauen. Am Di, den 24.1. um 19 Uhr werden wir bei einer hl. Messe Gott dafür danken und uns danach im Jugendheim treffen, um die Bilder anzuschauen. Dazu sind natürlich auch alle eingeladen, die nicht mitfahren konnten und sich einen Eindruck von der Reise machen möchten. Oder diejenigen, die einfach erfahren möchten, wie es Schwester Maria Conrada in Assisi geht.

Auf zwei Besonderheiten darf ich noch hinweisen: Am Mo. den 6.2. wird es bei uns im Jugendheim um 19 Uhr einen Vortrag über das Thema: Patienten am Lebensende: Welche Lehre für das Leben? Geben. Die gleiche Referentin zum gleichen Thema (wenn auch mit einem anderen Schwerpunkt) können Sie auch beim Frauenfrühstück Di den 7.2. hören. Herzliche Einladung dazu. Ebenso darf ich auf die Sebastiani-Prozession in Hennhüll hinweisen. Zu beiden Thema finden Sie näheren Informationen am Ende des Pfarrbriefes.

Gottes Segen,

Pfarrer Berno Läßer


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Freitag 27.01.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille – 9.00 Uhr Einsetzung
10.30 Uhr (AWO) hl. Messe (nicht öffentlich) hl. Messe: Josef Meier für + Eltern und + Geschwister hl. Messe: AWO-Pflegeteam für + Anna Plank
15.30 Uhr (Pfk) hl. Messe – besonders eingeladen sind Kinder und Schüler
18.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
19.00 Uhr (Pfk) Gebet in persönlichen Anliegen

Samstag 28.01.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille – 9.00 Uhr Einsetzung
17.00 Uhr (Jugendheimküche) Beichtgelegenheit
17.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
18.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst hl. Messe: Franz Häusler für + Eltern hl. Messe: Josefine Betz mit Kindern für + Mutter, + Vater, + Opa und + Uropa hl. Messe: Maria Helneder für + Vater Johann Mittermaier hl. Messe: Familie Pia Mühlbauer für + Ehemann Oskar hl. Messe: Nichte Lucia mit Karlheinz für + Karl Ulmer

Sonntag 29.01.

07.30 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst hl. Messe in den Anliegen der Pfarrgemeinde hl. Messe: Hans Graf für + Eltern
09.00 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst hl. Messe: Alfred Schindler für + Angehörige hl. Messe: Marianne Schönberger für +Mutter Maria Auer
10.30 Uhr (Pfk) Familiengottesdienst hl. Messe für + Margareta Paulus hl. Messe: Maria Kerschl mit Kindern für + Ehemann und Vater Hans
14.00 Uhr (Pfk) Rosenkranz Das ewige Licht spendete Brigitte und Jürgen Waldhier, Klingen.

Spacer

TERMINE | VERANSTALTUNGEN | HINWEISE

06.02. 19.00 Uhr
Vortrag: Patienten am Lebensende: Welche Lehre für das Leben? Refertin: Dr. Pralog

07.02. 08:30 Uhr
Frauenfrühstück

11.02. 20.00 Uhr
Kolpingball im Bruckmeiersaal

Spacer


NACHBARSCHAFTSHILFE HEMAU

Unsere Nachbarschaftshilfe ist unter der Tel. 9 54 08 94 oder 0175 4 18 49 26, sowie der E-Mail-Adresse: Hemau-hilft@gmx.de erreichbar. Bitte wenden Sie sich an diese auch, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen etc. brauchen. Sie sind aktuell dafür vorbereitet.

Spacer



Bild

Nachrichten aus dem Rathaus


Sitzung Hemau

5. Sanierung von Radwegen; Radweg Hemau - Waldbad; Maßnahmenbeschluss

6. Sanierung von Radwegen; Radweg Hemau/Eichellohe - Kollersried; Maßnahmenbeschluss

7. Städtebauförderung; Ausbau und Sanierung des Flurgaßls in Hemau; Erneuerung Stützwandkonstruktion und Pflasterbelag; Maßnahmenbeschluss

8. Informationen

9. Anfragen nach § 32 Geschäftsordnung

Anschließend nicht öffentliche Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen

ELISABETH WIRTH
Büro des Bürgermeisters

Spacer


Termine der Evang. Kirchengemeinde Hemau-Nittendorf bis 26.02.23

12.02.23 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl in der Erlöserkirche in Hemau mit Pfrin. Sollinger

19.02.23 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl in der Arche Nittendorf mit Pfrin. Sollinger

26.02.23 09.00 Uhr
Gottesdienst in der Friedenskirche in Hemau mit Prädikant Baude

26.02.23 10.30 Uhr
Gottesdienst in der Erlöserkirche in Beratzhausen mit Prädikant Baude

Veranstaltungen in der KG Hemau-Nittendorf

08.02.23 19.00 Uhr
Buchclub im Gemeinderaum der Friedenskirche in Hemau

15.02.23 16.00 Uhr
Bibelkreis im Gemeinderaum der Friedenskirche in Hemau

Spacer

Kopfbild

schnell, dass sie ein Fahrverbot bekommen. Der schnellste fuhr 166 Kilometer pro Stunde.

Küchenbrand in Regenstauf

Angebranntes Essen hat am Samstag gegen 14.30 Uhr für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Nach aktuellem Ermittlungsstand vergaß der Bewohner eines Einfamilienhauses das Essen auf dem Herd. Es brannte an und löste einen Brand aus. Die Feuerwehr rettete den Bewohner aus dem Haus. Er kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei dennoch auf mindestens 150.000 Euro.

Ohne Versicherung auf A3

Am Sonntag gegen 14 Uhr wurde der 42-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der A3 an der Anschlussstelle Neutraubling einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung zeigte sich, dass die Versicherung für das Fahrzeug abgelaufen war. In der Fahrertüre fand die Polizei zudem eine Schreckschusspistole. Die Weiterfahrt wurde bis zum Abschluss eines Versicherungsvertrages unterbunden.

Betrug rechtzeitig erkannt

Mittels einer betrügerischen WhatsApp-Nachricht sollte am Freitag eine Frau aus Pielenhofen dazu verleitet werden, eine Überweisung in Höhe von knapp 2000 Euro an ihren vermeintlichen Sohn zu tätigen. Die Betroffene erkannte jedoch den Betrugsversuch und überwies kein Geld. Nur wenig später habe der unbekannte Täter mit der gleichen Masche versucht, die Tochter der Frau zu überrumpeln. Auch hier sei er gescheitert.

Kinderpornos auf Handy

Bei der Kontrolle eines Jugendlichen am Freitag gegen 22 Uhr entdeckten Polizeibeamten in Nittendorf einige Gramm Marihuana und drei Tabletten eines Drogenersatzstoffes. Auf dem Handy hätten die Beamten auch noch vier Videofilme mit kinderpornografischem Inhalt gefunden. Das Handy sei sichergestellt worden.

Zugmaschine brannte aus

Einen Schaden von 150.000 Euro verursachte der Brand einer Zugmaschine bei Dallackenried. Zunächst war die Polizei noch von einem Tanklastzug ausgegangen, weshalb ein Großaufgebot an Rettungskräften ausrückte. Vor Ort entpuppte sich der Gefahrguttransporter als Zementsilo auf einem Auflieger. Dessen Zugmaschine hatte an einer Steigung vermutlich aufgrund eines technischen Defekts Feuer gefangen. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig aus dem Führerhaus retten und blieb unverletzt. Die Zugmaschine brannte jedoch vollständig aus, ebenso wurden der Auflieger und der Straßenbelag in Mitleidenschaft gezogen. Die Staatsstraße zwischen Kallmünz und der Autobahn wurde kurzzeitig gesperrt.

Tresor war nicht zu knacken

Am Dienstag gegen 1.55 Uhr drangen Unbekannte über eine Lagerraumtür in das Büro eines Drogeriemarkts in Pollenried ein. Sie versuchten den dort befindlichen Tresor aufzubrechen, was ihnen aber nicht gelang. Der Schaden beläuft sich auf circa 1000 Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung war nicht erfolgreich.

Vandalismus am Sportplatz

Am Wochenende beschädigte ein Unbekannter den Sportplatz der SpVgg Hainsacker, indem er auf der Spielfläche herumfuhr. Aufgrund der Witterung und der Fahrmanöver entstanden erhebliche Schäden.

Fünfstelligen Betrag erbeutet

Am Dienstag gegen 13.15 Uhr riefen Callcenter-Betrüger bei einer Seniorin in Aufhausen an. Die Anruferin gab sich als Polizeibeamtin aus und berichtete von einem tödlichen Verkehrsunfall, den die Tochter verursacht haben sollte. Damit die Tochter nicht ins Gefängnis müsse, sollte eine Kaution gestellt werden. Die Seniorin erkannte den Betrug nicht und übergab gegen 14.15 Uhr an ihrer Haustür einen fünfstelligen Eurobetrag an einen Mann, der sich als Bestattungsunternehmer ausgab. Erst als die Frau danach ihre Tochter anrief, kam der Betrug ans Licht.

Lebenslange für Hammer-Mörder

Wegen der Tötung seiner Ex-Freundin mit einem Hammer ist ein 50 Jahre alter Bosnier zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Mordes verurteilt worden. Seiner Erinnerung nach habe er die Frau mit drei Hammerschlägen attackiert. Vor der Tat soll es einen Streit gegeben haben. Nach den Ermittlungen hatte der Bosnier in der Nacht zum 9. Juli 2022 seine bereits schlafende Ex-Freundin in deren Haus in Gangkofen umgebracht. Die 46 Jahre alte Frau hatte sich den Erkenntnissen nach wenige Wochen zuvor von ihrem Partner getrennt, dieser hatte jedoch zunächst noch bei ihr gewohnt.

Spacer