Gutes tun, gewinnen und die lokalen Vereine unterstützen

Der Hemauer Adventskalender des Fachgeschäftekreises:

Viele Vereine wurden in diesem Jahr finanziell von der Corona Krise getroffen. Darum soll der Erlös der diesjährigen Aktion schwerpunktmäßig auch den lokalen Vereinen zugutekommen. „Die Vereine sind wichtige Stützpfeiler in unserer Gemeinde und brauchen jetzt Unterstützung, um in der Vielfalt erhalten zu bleiben,“ so begründet der 1. Vorsitzende Christoph Pollinger diese Entscheidung.

außerdem - ab heute - noch zum Kauf eines Kalenders einen Schokonikolaus dazu (solange der Vorrat reicht).

Im Adventskalender selbst erwarten die Teilnehmer über 90 Preise, die die Mitgliedsbetriebe des Fachgeschäftekreises Hemau dafür zur Verfügung gestellt haben. Täglich werden bis zu 5 Gewinne ausgelost. Zusätzlich findet die große Sonderverlosung am 6. und 24. Dezember statt. Der Verkauf der insgesamt 1.500 Kalender startet am 31. Oktober. Zu erwerben ist der Kalender für nur fünf Euro pro Stück bei Mode im Haus Lanzl, Schreib- und Spielwaren Frankhauser, TEZ Tank & Service und der Bäckerei Dürr.

Bild
Spacer


Volkstrauertag in Krisenzeiten

Hemau (ko). Coronabedingt konnte der Volkstrauertag 2020 nicht in gewohnter Form abgehalten werden. Trotzdem haben Mitglieder der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Hemau und Umgebung am Vorabend des Volkstrauertages bei der Kriegergedächtniskapelle unter den Klängen des „guten Kameraden“ einen Kranz niedergelegt, um der Opfer von Krieg und Gewalt sowie der gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege „in Treue fest“ zu gedenken.

Jahre anhält. Gedacht wurde dabei der Opfer von Krieg und Gewalt, der Soldaten, die in den Weltkriegen gefallen, ihren Verwundungen erlegen, in Gefangenschaft verstorben oder seither als Vermisst gelten. Ein besonders Gedenken galt dem letzten Kriegsteilnehmer der SKK Hemau, der vor kurzem im Alter von 100 Jahren verstarb.

bach traten zur Schweigeminute vor die Gedenkkränze.

Zum abschließenden Kriegergedächtnisgottesdient begrüßte Stadtpfarrer Berno Läßer besonders die Vertreter der Stadt Hemau, des Kriegervereins und des VdK in der Stadtpfarrkirche. In seiner Predigt erinnerte er an das „Nichtvergessen“, keiner sollte vergessen werden, auch in dieser schwierigen Corona-Krise nicht. Um die schlimmen Schicksale der Kriegstoten nicht zu vergessen, spielten zwei Trompeter das Lied vom „guten Kameraden“.

Bild
Spacer

Cantaloupes: Weihnachtskonzerte müssen abgesagt werden

Aufgrund der Corona-Pandemie finden in diesem Jahr keine Weihnachtskonzerte statt.

„Anfang November musste bereits unser Probentag ausfallen“, so Chorleiter Walter Hansch. An diesem Tag werden traditionell die Stücke für die Weihnachtskonzerte geprobt. „Durch die aktuelle Lage bleibt uns keine andere Wahl als die Konzerte abzusagen“, bedauert Hansch.

Spacer

Bild

Gartentipps für den Monat Dezember

Das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt informiert

Regensburg (RL). Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebiets Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. Im Folgenden ein paar Themen, die in der kalten Jahreszeit für Freizeitgärtnerinnen und -gärtner von Interesse sein könnten:

nicht viel zu tun. Wurzelgemüse sollte vor den ersten größeren Frösten aus dem Boden genommen werden. Die Kulturen können bis zu den stärkeren Frösten mit einem Gartenvlies geschützt werden.

Der Laubfall ist bei manchen Gehölzen noch nicht ganz abgeschlossen. Hier gilt: Die Blätter sollten im Rasen entfernt werden. Mit anfallendem Laub lassen sich Beete und Pflanzflächen abdecken und somit schützen.

Winterzeit ist Planungszeit. Neuanlagen und Umgestaltungen müssen gut durchdacht sein. Die ruhigere Jahreszeit kann dazu gut verwendet werden. Gott sei Dank ist ein Garten nichts Statisches. Er ist stetem Wandel und Veränderungen unterworfen. Auch den Neuheiten, ob Saatgut- oder Pflanzenzüchtungen, sollte man sich nicht verschließen. Eigene Erfahrungen sind der beste Lehrmeister.

Bild Winter-„Blumen“. Foto: Torsten Mierswa

werden sollten.

Kübelpflanzen müssen im Winterquartier kontrolliert werden. Die Kellerräume sind meist zu warm. Den Feuchtigkeitsgehalt der Ballen darf man nicht aus den Augen verlieren. Hier gilt: Immergrüne oder auch noch belaubte sommergrüne Kübelpflanzen verdunsten über ihre Blätter und brauchen dadurch etwas mehr Wasser. Kranke Pflanzenteile müssen auf jeden Fall entfernt werden. Über das Lüften an frostfreien Tagen freuen sich unsere „meist gestressten“ Überwinterungsgäste.

Barbarazweige werden am 4. Dezember (Barbaratag) geschnitten und ins Zimmer gestellt. Nach altem Brauch werden sie zum Weihnachtsfest in voller Blüte stehen.

Für weitere Auskünfte steht das „Garten-Team“ im Landratsamt, Tel.: 0941 4009-361, -362, -619, gerne zur Verfügung.

Spacer